0 ximigler online, davon 0 im Chat. 23 Gäste online.

Nachrichtenarchive schliessen Nachrichten-Archiv


  • Keine Nachrichten vorhanden
ximig, deine community

Haus, Tier & Garten

Pflanzen, Tiere, Installationen - das Forum für alles und jeden im und ums Haus.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Alle Forenneu


  04.04.2015 11:32:14 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « T A X
Wir haben 8 Hühner . Sie sind gute Abfallverwerter, winterliche Schneckenbekämpfer (sie fressen Schneckengelege), Grasfresser und somit haben wir echte Bioeier. Sie bekommen auch kein Eiweissfutter. Die Eier unserer Maran-Hühner sind tief schokoladenbraun, man muss sie nicht färben.
clock  04.04.2015 12:23:37 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « T A X
In dtsch. und schwedischen Gefängnisse kann man auch 100 Jahre alt werden-sehr glücklich ,ist eine andere Frage.
Was mach so ein Huhn denken das man täglich sein Ei wegnimmt ?
Wo sind meine Kücken, wo mein Hahn ?
Früher musste ich nur einmal im Jahr Eier legen,heute jeden Tag. Was hab ich davon ?
 ·  clock  04.04.2015 20:13:08 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « X
Ach pinia, du musst doch nun nicht nachtraeglich den hahn noch mal besonders hervorzuheben.
*g*
Stellen wir fest pinias Hühnerdamen sind die glücklichsten Legehennen der Welt und legen die freundlichsten Eier des Universums


ATA  04.04.2015 16:35:45 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « T A X
Interessant, wir denken aktuell darüber nach, ein paar Hühner anzuschaffen, um die Versorgung mit Ei ethisch vertretbar zu machen - außerdem soll von Zeit zu Zeit auch mal ein Huhn ... wie sag ich das? - Ah. Gelegentlich soll ein Huhn einer rein wissenschaftlichen Untersuchung inklusive Autopsie und sensorischer Gewebeanalyse unterzogen werden.

*engel*
Bearbeitet am 04.04.2015 16:36:42 von ATA 
clock  04.04.2015 17:28:54 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « T A X
Für mich auch.
Allerdings nicht als ich 4 war. Mein Vater war Jäger (ein richtiger-kein Schussgeiler)
Wir drei(4,7,9) haben mal gesehen wie er einen Hasen öffnete.
MÖRDER;MÖRDER:MÖRDER
*lol*
ATA  04.04.2015 18:03:39 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « T A X
Er hätte größte Probleme, wenn zu Besuch bei Oma und Opa, Tiere frisch nach Bedarf geschlachtet werden.Vom Huhn bis zum Rind. Ganz normal.

Ich meine, wer Fleisch essen will, sollte sich über die Herkunft im Klaren sein - und ggfs. bereit sein, selbst für Fleisch zu sorgen. Bis Ziege hab ich da auch eher wenig eigene Probleme. Aber wie Schweine schreien können - auch Kaninchen, wenn mans falsch anstellt (und einige weitere Tiere)... das geht durch Mark und Bein...
Daher: Bis Ziege bin ich geeignet, größere Fleischminen überlasse ich anderen.

Und Mörder... Wieviele Eier hast Du schon verputzt? ;-)
 ·  clock  04.04.2015 21:18:49 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « X
Schmeckt und kannste in drei Farben kaufen.
Aber aus Bohuslaen sind die sicher nicht
*g*
Gibt aber auch noch andere Kaviarsorten.
Aber Muschel, Garnelen, Algen , Hummer sind von hier.
Haben auch noch paar echte europaische Austern hier.
Eine Stelle-da hole ich sie per Hand beim Kajaktreideln.
Sollen bedeutend besser schmecken als die gezuechteten
(die kommen urspruenglich aus amerika)-bedeutend teurer sind sie auf alle Faelle.


JennyBrown  07.04.2015 20:24:49 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « T A X
Veganer Wurst kann ich geschmacklich gar nichts abgewinnen - aber die Rügenwalder vegetarische schmeckt gar nicht mal so schlecht - hab sie letztens zufällig im Supermarkt entdeckt...

Allerdings gilt auch hier die Sache mit den Freiland-Eiern... daraus ist sie nämlich überwiegend gemacht...
clock  07.04.2015 20:37:13 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « T A X
Wir hier im Schweden hatten jahrzehntelang praktisch nur vegane Wurst. In den sechziger hatte die Industrie es geschafft auch noch den letzten Metzger zu vertreiben.
Die Industriewurst bestand zu 50% aus Potatismus-das ist Kartoffelbrei und die anderen 50% wurden 10 m neben ein Rind/Schwein vorbei getragen.
Heute gibt es Importware aus der EU und die einheimische
Produktion macht Reklame -angeblich soll jetzt 80 % Fleischanteil in der Wurst sein.
Die alte Industriewurst hat nun eine neue Verpackung bekommen und gilt als teure Veganerspezialitaet
JennyBrown  08.04.2015 20:41:05 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « T A X
Als ich letztes Jahr in Schweden war, habe ich Rentierwurst gegessen... allerdings konnte ich nicht überprüfen, ob auch wirklich Rentier - und zwar möglichst Freilandrentier - unter den Inhaltsstoffen auf der Verpackung stand - ich bewundere ja die Schweden - obwohl es mir recht schwierig erscheint, sprechen die scheinbar da alle fließend schwedisch... und so stand auch auf der Wurstpackung alles nur in Schwedisch... :-)
Bearbeitet am 08.04.2015 20:42:16 von JennyBrown 
 ·  clock  08.04.2015 21:13:47 > Unsere Ostereier aus der "Freilandhaltung"  « X
Stallrentiere gibt es nicht in Schweden
*g*
Um so trockner die Wurst schmeckt um so mehr Ren ist drinnen.
Haste sie im Supermarkt gekauft-zu gleichen Teilen Schwein, Ren, Kartoffelmus.
Nun ja-IKEA hat auch dtsch. Gebrauchsanweisungen.
Bei schw.Wurst gibt es keine Chancen zum Export
*g*
Alle Forenneu

Wird geladen ...