2 ximigler online, davon 0 im Chat. 9 Gäste online.

Nachrichtenarchive schliessen Nachrichten-Archiv


  • Keine Nachrichten vorhanden
ximig, deine community

Psychologie

Dieses Forum dient der allgemeinen, sachlich-wissenschaftsorientierten Befassung mit menschlichem Denken und Verhalten. Es kann und soll hier keine Beratung im Einzelfall stattfinden. Bitte berücksichtigt das bei der Gestaltung eurer Fragen und Antworten.

Bei Eröffnung eines neuen Threads in diesem Forum werden alle Threads im Forum gelöscht, in denen seit über 183 Tagen kein Beitrag geschrieben wurde.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Alle Forenneu

Eloise  07.01.2017 15:18:23 Erwartungen  T A X
Hallo liebe Gemeinde,

heute ging ich durch eine Unterführung und wäre an einer Ecke fast mit zwei Frauen zusammengestoßen. Ich bin direkt an der Wand entlanggegangen, sie auch. Sie gingen rechts, ich links - weil ich auch links auf der anderen Seite wieder hochmusste. Ich ging also "entgegen der Laufrichtung".

Da gehe ich um die Ecke und laufe fast in einen Menschen hinein. Ich spürte schon, dass er verärgert war, und habe ihm deshalb nicht ins Gesicht gesehen, denn er kann seinen Ärger gern bei sich behalten. Ob Mann oder Frau, wusste ich noch nicht. Ich will um den Menschen herumgehen - steht da plötzlich noch einer. Und dann kamen böse Worte: "So nicht! Laufen Sie rechts!" in der Art. Und es wurde im Laufen weitergeschimpft. Daran erkannte ich, dass es zwei Frauen waren. Ich rief noch hinterher: "meine Güte, Sie müssen aber auch ein bisschen gucken!" Da waren sie schon 20 m weg. Aber sie haben dermaßen laut zurückgebrüllt, dass ich dachte, die kommen zurück.

Ich habe mich ja auch erschrocken, aber ich hätte nichts gesagt, wäre drumherum gegangen, normalerwise auch mit einem Lachen, und weg. Besteht in D etwa ein Rechtslaufgebot? Die Supermärkte sind ja schön rechtsläufig eingerichtet, die Autofahrer fahren bei uns rechts, aber MUSS man auch rechts laufen? Nur weil das "alle so tun"?

Bzw. die eigentliche Frage, die dahinter steht: warum haben Menschen ständig irgendwelche Erwartungen und erwarten nicht nur, nein, sie FORDERN, dass diese erfüllt werden?
Mit welchem Recht?
Warum werden so viele Dinge vorausgesetzt und als selbstverständlich hingenommen?
NICHTS ist selbstverständlich!
cesco  17.01.2017 13:07:10 Erwartungen  « T A X
Sie sind einfach so erzogen. Eine solche Erziehung vereinfacht das Leben, da diese Erziehung das selbständige Denken auflöst. Weiter kann man in dieser Erziehung gänzlich ohne Aufmerksamkeit durch das Leben gehen. Man merkt ja nichts mehr und merkt auch nicht mehr, dass man durch diese Erziehung zu einem Erfüllungsgehilfen, auch Skalven, erzogen wurde. Und wenn die meisten Tätigkeiten auf diese Weise geregelt sind, kann man sich ja den ganzen Tag seiner Arbeit widmen und nicht nur während der Arbeitszeit. Das nennt man dann auch Selbstausbeutung.

Wenn dann jemand wie Du entgegen kommt, wirft dies diese erzogenen Leute aus der Bahn und sie müssen deshalb lautstark auf Einhaltung der Erzihung pochen.

Tun sie das nicht, beginnen sie zu merken, dass sie bisher nur gelebt worden sind und nicht Leben.
Hallihallo  17.01.2017 16:57:07 Erwartungen  « T A X
"Warum werden so viele Dinge vorausgesetzt und als selbstverständlich hingenommen?"
"NICHTS ist selbstverständlich!"

Es gibt eben auch ungeschriebene Gesetze!

"Selbstausbeutung"...ist etwas anderes. Es gibt eben auch Menschen die nicht NEIN sagen können!
Eloise  17.01.2017 17:39:50 Erwartungen  « T A X
Die ungeschriebenen Gesetze vereinfachen vieles, sind manchmal aber wirklich sinnbefreit. Wer hat sie gemacht? Warum muss man das weiter so machen?
Wichtiger als das nein sagen können finde ich, sich erst einmal bewusst zu machen, dass man überhaupt nein sagen will. Am besten sofort und auf der Stelle. Wenn das zu lange dauert, kann es schon zu spät sein, weil man dann in der Routine drin ist und die anderen erwarten, dass man es weiter so hält.
Hallihallo  17.01.2017 18:00:35 Erwartungen  « T A X
Ja genau!!! ...zur Zeit muss ich ich lernen mich loszustrampeln. Mir fällt dies unwahrscheinlich schwer...Denn "Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans (anscheinend) nimmermehr".
 ·  Eloise  17.01.2017 18:13:51 Erwartungen  « X
Auch der Hans kann lernen ;-) Aber möglicherweise muss er erstmal viel Schutt wegräumen und daher dauert es etwas länger... Es ist sicher nicht leicht, und es ist langwierig. Aber irgendwann kommen die, die bewusst sind, an der Stelle an, wo sie sich einen lila Hut aufsetzen und sich daran erfreuen, auch wenn die anderen darüber lachen :-) Oder der Hans kommt an die Stelle an, wo er das ursprüngliche Gold so oft getauscht hat, dass am Ende nichts mehr bleibt, er aber frei ist... :-)

 ·  cesco  18.01.2017 13:42:13 Erwartungen  « X
WER hat die ungeschriebenen Gesetze geschrieben und was sagen sie genau im Wortlaut?

Wer sie schreibt, ist Herr über das Gesetz und kann es jederzeit ändern. Bist Du Frau oder Herr über Dich selbst, dann entscheidest DU nach welchen Regeln und Gesetzen Du Dich richten und orientieren willst!

Wie kannst Du diese Gesetze zu Deinen Gunsten auslegen, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen?

Richtig, neben der Selbstausbeutung gibt es ja auch das Helfersymdrom und wenn wir suchen, finden wir sicher noch etwas.
Eloise  17.01.2017 17:35:25 Erwartungen  « T A X
Es vereinfacht wirklich das Leben... allerdings habe ich auch Zeit benötigt, als ich eine Stelle antrat, bei der ich das Gehirn gleich am Eingang abgeben sollte. Es ist für mich völlig unlogisch, dass eine Firma nicht möchte, dass man sie optimiert... aber ich habe es erst einmal so hingenommen. Das zu lernen war nicht einfach. Und seltsamerweise hat es ab dann super funktioniert und ich durfte sogar selbst denken. Aber es gibt scheinbar so viele Merkbefreite, dass jemand sogar ein Formular dafür entworfen hat :D (eigentlich ist das ja nicht nett, denn für seine Erziehung kann ja niemand etwas)
cesco  18.01.2017 13:54:21 Erwartungen  « T A X
Es gibt dazu eine Frage, die jeder immer wieder für sich selbst beantworten muss:

Bin ich Herr über mich selbst, oder will ich der Diener eines Herren sein?

Die Antwort hat massive Konsequenzen. Bin ich mein Herr, treffe ich alle Entscheidungen selbst. Das klingt gut, ist aber häufig schwierig und anspruchsvoll. Denn meist ist niemand da, der etwas für mich macht. Ich muss Alles für mich selbst Tun. Meine Ergebnisse und Erfolge sind dann aber auch allein das Meine.

Ansonsten warte ich auf Jemanden und dieser wird die Lorbeeren selbst einstreichen. Vielleicht bekomme ich ja hin und wieder einmal ein paar Krümel oder Brösel.

Die Erziehung bis zur Volljährigkeit bekommt man sozusagen geschenkt. Diese Erziehung geht allerdings das gesamte Leben weiter, wenn ich selbst es so akzeptiere. Dann darf ich mich aber niemals darüber beklagen.

Denn ab der Volljährigkeit kann und soll ich meine Erziehung für mich komplett selbst übernehmen. Denn nur der Liebe Gott, mein Schutzengel und ich wissen genau, was ich will. Der Liebe Gott und der Schutzengel halten sich häufig weit zurück, denn sie beachten meinen freien Willen. Also muss ich für mich heraus finden, was ich will, was mir gut tut und mehr. Und dann muss ich mich selbst so erziehen, wie ich es mir vorstelle, dass ich gut erzogen bin.

Auf diese Weise kann ich all die Erziehungsfehler meiner Eltern, Lehrer, Pfarrer und sonstiger Leute selbst korrigieren und mir mein Leben so einrichten, wie es mir gefällt. Das macht Arbeit, lebenslang Arbeit, denn es findet sich immer jemand, der mich irgendwie erziehen will. Egal ob es der Chef oder Lebensgefährte(in), Kinder oder sonst wer ist. Diese Versuche muss ich immer erkennen, prüfen, ggfls. korrigieren, zurückweisen oder auch zulassen. DAS ist immer meine Entscheidung. :-)
 ·  weissnixmehr  22.01.2017 21:08:20 Erwartungen  « X
ich kann machen was ich will solange ich keinen anderen in irgendeiner weise schädige......werden ungeschriebenen gesetzte wie rechts gehen nicht eingehalten ist es leicht möglich das ich andere niederrenne.........es sollte verboten werden auf der straße mit Handy oder Zeitung zu gehen, das hätte sinn.

weissnixmehr  22.01.2017 12:44:09 Erwartungen  « T A X
naja in wien steht auf der Rolltreppe rechts stehen links gehen......man geht auch auf der rechten seite die stiegen hinunter, es ist einfach wenn man sich daran hält.....man kracht dann nicht so oft in andere die z.b. blind mit dem Handy durch die gegend laufe.
Eloise  22.01.2017 19:32:30 Erwartungen  « T A X
Auf der Rolltreppe gehen sollte verboten werden :-) Da kommen von hinten Leute angerannt und stoßen einen in die Seite... ich finde das sehr unangenehm.
weissnixmehr  22.01.2017 21:06:09 Erwartungen  « T A X
nicht wenn man sich an ungeschriebene Gesetze hält, rechts stehen links gehen.........es gibt immer wieder menschen die es aus welchen gründen auch immer eiliger haben als andere erleb ich immer wieder als berufsautofahrer.
 ·  Eloise  22.01.2017 21:18:05 Erwartungen  « X
Das stimmt... und solange genug Platz für alle da ist, ist das auch kein Problem, sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen bzw. zu fahren :-)

Kalumbieter  13.02.2017 19:47:47 Erwartungen  « T A X
hallo Eloise ,
ich denke es ist immer wieder die gleiche Situation:
die Körpersprache macht es, denn "wie ich Dich sehe, so reagiere ich auf Dich.."..
Ich möchte hier nur meine eigenen Erfahrungen mitteilen:
1.: Angst-Haltung fordert zusätzlich Aggression
2.: Selbstbewusste Haltung erzeugt zurückhaltende Stellung des Aggressoren..

Es gab mal einen genialen Filmemacher, der hat einen Film gedreht:
"Angst fressen Seele auf"

der hat uns damit für alle Zeit Mut gemacht ;-))
Eloise  13.02.2017 20:40:25 Erwartungen  « T A X
War das nicht der Fassbinderfilm mit Brigitte Mira und ihrer Liebe zu einem sehr viel jüngeren und farbigen Mann, was gesellschaftlich nicht akzeptiert wurde (wird)? Ist die Liebe auf Dauer stark genug, um das immer wieder ertragen zu können?

Wenn jemand unterwürfig ist, dann fordert das Aggressionen heraus, das kenne ich auch so. Aber wenn jemand selbstbewusst ist, kann das genauso gut Wut oder zumindest starke Abneigung beim anderen erzeugen. Aber wie man einen sieht, heißt doch nicht, dass er auch wirklich so ist bzw jeder sieht was anderes. Die Erfahrung habe ich gemacht.
mielein  15.02.2017 13:10:46 Erwartungen  « T A X
dieser film ist wunderbar, eloise, und wenn du ihn noch nicht kennst solltest du ihn dir besorgen. ich hoffe, er wird noch verkauft.
Eloise  15.02.2017 16:22:36 Erwartungen  « T A X
Ich habe ihn vor einer Weile mal gesehen und fand ihn sehr beeindruckend, auch wenn nicht viele Worte gemacht wurden. Leise, unspektakulär und doch so brisant. Auch heute noch.

 ·  Kalumbieter  27.02.2017 18:29:43 Erwartungen  « X
hallo Eloise,
meine Erfahrung ist, dass wenn man Menschen offen und freundlich entgegentritt,
dann öffnet man Freundlichkeit und Herzlichkeit.
Kein Mensch ist sofort aggressiv oder abweisend (zumindest die meisten)..
Trete den Menschen entgegen, genauso wie Du es möchtest, dass sie Dir entgegentreten.
Dann wirst Du die Herzen öffnen, glaub`mir.. :-)
Alle Forenneu

Wird geladen ...