2 ximigler online, davon 0 im Chat. 28 Gäste online.

Nachrichtenarchive schliessen Nachrichten-Archiv


  • Keine Nachrichten vorhanden
ximig, deine community

Gesundheit

Das Forum rund um die Themen Ärzte, Krankheiten, Medizin. Auch deine Erfahrungen sind wichtig!

Bei Eröffnung eines neuen Threads in diesem Forum werden alle Threads im Forum gelöscht, in denen seit über 183 Tagen kein Beitrag geschrieben wurde.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Alle Forenneu

Moadib  15.02.2017 20:46:06 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  T A X
Endlich ist es bewiesen ;-)
Männer leiden wirklich mehr als Frauen. Eine Studie belegt: Männerschnupfen ist kein Mythos. Männer erkranken im Vergleich zu Frauen häufiger und schwerer an Infekten. mehr


cesco  01.03.2017 12:56:29 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Das freut mich :-)

Zur Zeit bin ich dabei, mir Grundlagen des Matriarchats zu erarbeiten. Dabei ist mir diese site www.hagia.de sehr hilfreich.

Da gibt es interessantes zu Lesen. Es könnte Dich auch interessieren und Dir gute Argumente liefern, wenn es mal wieder zum Kampf Mann gegen Frau kommt. ;-)
Coogee  01.03.2017 13:30:22 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X

...zum Kampf Mann gegen Frau?

In meiner Familie hat sIch ein Argument gut bewährt ... einfach die neunschwänzige Katze aus dem Schrank holen und nochmal höflich nachfragen.
cesco  04.03.2017 11:41:50 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
*lacht*

DAS ist ein *Schlagendes Argument", dem "Mann" sich kaum entziehen kann. ;-)
Das ist dann wohl auch für die Angehörigen des männl. Geschlechtes gedacht, die vom MANN-Sein noch ein ziemliches Stück entfernt sind?

Nur soll es ja auch noch Männer geben, die mit sich Reden lassen und für verbale Argumente durchaus zugänglich sind. :-)
cesco  06.03.2017 08:21:00 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Das ist aber den Jungs mit weniger Hirn nur schwer verständlich zu machen. Die Glauben tatsächlich viel ist viel und egal was groß ist, hat man etwas, dann ist der ganze Kerl groß.

Dagegen kommt man bei den Jungs sehr schlecht an. Die Erlebenisse und Erfahrungen dieser Jungs sind die besten Lehrmeister. Aber wenn es dann immer wieder Leute gibt, die diese Jungs bewundern ...
Coogee  06.03.2017 10:25:56 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X

...wie heisst es doch so schön *es gibt viele unterschiedliche Tiere in Gottes Zoo* oder so ähnlich.

Wenn Bizepsträger damit und mit der Bewunderung einiger ausgewählter Damen und Herren glücklich sind, dann soll es so sein.
cesco  10.03.2017 19:04:01 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Ja, nur dann sollen sie bitte glücklich und zufrieden sein und nicht andere Menschen mit ihren Dingen belästigen.

Nicht Jeder findet dicke Muckis schön und bewundernswert. Echte Kraft und Muskeln sind nie dick. ;-)
cesco  11.03.2017 10:43:47 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Ob Du kannst, weis ich nicht, aber aus meiner Sicht darfst Du solange nachdenken, wie Du möchtest.

UND ich freue mich, wenn Du mir auch Dein Ergebnis mitteilst. :-)

Du findest Schwimmer sexy? Das ist schön für Dich, denn sie sind ja doch kräftig und muskulös. Um gut und schnell Schwimmen zu können, braucht es Kraft und Beweglichkeit und weniger dicke Mucki. Und Schwimmer haben meist nur kurze und kleine Badehosen, sie zeigen also fast ihren ganzen Körper. Trainiert, sportlich und man kan durchaus auch sagen, ästhetisch. Doch ich bin lesbisch, denn ich stehe auf Frauen und lehne Männer für Sex konsequent ab. Und wenn sie noch so sexy sind. Ich denke, da kommen wir beide uns nicht in die Quere ;-)
cesco  13.03.2017 11:44:55 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Ich entwickle mich zum Frauenversteher?

Da weis ich nicht, ob ich das will und ob das gut ist, denn immer Alles und Jede verstehen, ich glaube dass ich das nie können werde. ;-)

Ich bin ich und sage das, was ich denke, empfinde und gut ist. Es freut mich allerdings schon sehr, wenn ich auch mal recht bekomme, bzw. mit meiner Sichtweise bestätigt werden. Dafür Danke :-)

Aber eine Frage stellt sich mir doch noch:

Warum soll es beängstigend sein?
Coogee  13.03.2017 11:54:40 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X

...denk nicht drüber nach, ich kann als Frau auch nicht jede Frau verstehen. Dafür sind wir als Menschen doch zu verschieden, zum Glück!

Das würde uns son bisschen unsere Exklusivität nehmen. :-)
cesco  13.03.2017 11:58:00 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Naja, ich hab vor langer Zeit festgestellt, dass jede Frau immer ein kleines Geheimnis für sich haben möchte. Und das lasse ich natürlich. ;-)

Alle Menschen sind verschieden, ich auch. Und deshalb ist das Leben ja so abwechslungsreich und schön, weil man immer wieder auf andere, interessante und exklusive Exemplare von Frauen und anderen Menschen trifft. :-)
cesco  15.03.2017 09:25:19 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Die Exklusivität hast Du ins Gespräch gebracht. ;-)

Auf den Jobtausch können wir verzichten, denn die Benachteiligungen der Frauen habe ich vor Jahrzehnten erkannt und bin immer wieder darüber erschüttert, wie viel oder besser, wie wenig sich seit dem geändert hat. Und das obwohl viele -Innen seit rund 1970 immer für die Gleichberechtigung kämpfen. Mein Eindruck ist mehr, dass diese -Innen immer für sich selbst und das eigene Auskommen gekämpft habe und an der grundsätzlichen Situation nichts geändert haben. Sie tragen ihre "Erfolge" wie eine Monstranz vor sich her, doch wie Du schon richtig sagst, in der heutigen Realität hat sich im Wesentlichen nichts geändert.

Und es wird von Gesellschaft, Politik und Kirche Alles getan, damit dies so bleibt. Bringst Du Vorschläge, wie die ungerechten Verhältnisse im Grunde geändert werden können, dann bekommst Du von fast allen Seiten massiven Widerstand und wirst sofort massiv bekämpft.

Doch ich bin der Meinung, dass das Patriarchat ausgedient hat und bereits den piont of no return seit Langem überschritten hat. Die Ersten beginnen zu spüren, dass sie nicht nur abstürzen, sondern bereits im freien Fall sind und nichts und niemand kann sie aufhalten.

Den Frauen gehört die Zukunft und es ist schön, diese Frauen auch Männer, (ohne Angehörige des männlichen Geschlechtes, die in ihrer Entwicklung teils in der Vorpubertät und teils in der Analphase stecken geblieben sind) akzeptieren, wünschen und als Begeliter durchs Leben wünschen.

So, das war ein kleiner Ausflug, aber ich denke, DAS musste auch einmal gesagt werden. ;-)
Coogee  15.03.2017 11:34:09 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X

...ich habe daheim die "Kriminalgeschichte des Christentums" und natürlich wird da in einzelnen Exkursen auch immer das Frauenbild in der entsprechenden Zeit thematisiert,

Wusstest Du, das Frauen erst seit kurzer Zeit das Vorhandensein einer Seele zugesprochen wird (seit etwa 150 Jahren!)? Davor waren wir für die Kirche auf demselbem Level wie Tiere.

Ich denke, Gleichberechtigung ist mehr als genug. Alle Menschen sollten dieselben Chancen auf eine glückliche Zukunft haben, aber wenn ich die Nachrichten dieser Tage lese wird mir ganz anders!
cesco  16.03.2017 07:55:28 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Bei den alten Germanen und Kelten gab es das Frauenerbrecht. Da war DIE Frau anerkannt und als Trägerin des Lebens hoch geachtet und verehrt. Den alten Griechen und Römern passte dies wohl nicht, den sie waren es, die in Europa die Frau an sich entwertet und erniedrigt haben. Solange wir die Antike mit der griechisch-römischen "Kultur" hochhalten, erniedrigen wir die Frau.

Gehst Du dagegen an, wirst Du aus allen politischen Richtungen massiv bekämpft und verleumdet.

HIldegard von Bingen zeigt uns, welche Kenntnisse und Fähigkeiten Frauen, die als Kräuterfrauen oder auch Driudinnen tätig waren, hatten und haben. Auch das schleichende Abschaffen der Hebammen zeugt von einem sehr kruden und menschenverachtenden Patriarchat. Doch noch nie hat ein Mann ein Kind zur Welt bringen können und es wird auch niemals geschehen. Auch wenn die "Jungs" sich noch so gebärden und noch soviel versprechen. Es ist Alles hohl und leer.

Ich war in der Kathedrale in Chartré und tief erschüttert, was auch dort den Frauen angetan wurde und heute noch wird.

Ein Cheyenne-Krieger sagte:

"Und wenn die 1.000 besten Krieger jeden Kampf gewinnen, können sie doch nicht verhindern, dass das Volk sterben wird.

Wenn aber das Herz nur einer Frau für das Volk schlägt, wird das Volk leben."


Ich sehe es so, dass wir im Menschsein alle gleich sind. Nimm die Neugeborenen als Beispiel.

Doch nach der Geburt beginnt jeder Mensch seinen eigenen Weg, den nur er selbst gehen kann. Das macht die Vielfalt von uns Menschen aus. Doch kein Mensch ist nur einen Punkt mehr wert, als ein Neugeborenes Kind. Kann ein Erwachsener viel, dann hat er eben eine viel größere Verantwortung und Verpflichtung gegenüber allen anderen Menschen. Mehr nicht. Setzt ein Mensch seine Kenntnisse und Fähigkeiten zur Selbstbereicherung und eigenen Überhöhung ein, dann versündigt er sich schwer an allen anderen Menschen.

Jeder Mensch soll die Möglichkeit erhalten, seine eigenen Fähigkeiten kennen zu lernen und zu leben, damit er diese an alle Menschen in seiner Umgebung zurück geben kann.

Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit unbedingt JA.

Gleichmacherei unbedingt NEIN!

Denn Gleiches muss man gleich behandeln und
Ungleiches DARF man NIE gleich behandeln.
Bearbeitet am 16.03.2017 07:57:09 von cesco 
Coogee  16.03.2017 11:27:15 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X

...das Frauenerbrecht war auch sehr lange Zeit Teil unserer Kultur, das es abgeschafft wurde hat hauptsächlich machtpolitische aber auch finanzielle Gründe.

Der erste bekannte Herrscher der seinen Töchtern das Erbe verweigerte war der Kapetingerkönig Philipp. Ihm gelang es tatsächlich auf diesem Weg Frankeich als Großmacht zu etablieren. Einige seiner Neuerungen wurden nach seinem Tod übernommen, andere direkt wieder gekippt. Aber sehr schnell wurde anderen Adeligen klar, welche Vorteile es bringt nur an die Söhne zu vererben.
cesco  16.03.2017 18:46:27 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Unter Frauenerbrecht meinte ich die Vererbung von Mutter zur Tochter. Die Jungs gingen damals ähnlich wie die heutigen Frauen fast leer aus.

Die Änderung zum Erbe vom Vater zum Sohn brachte natürlich den Vorteil, dass "Mann" sich ganz dem Machtgewinn und Machterhalt widmen konnte. Mütter haben eine viel intensivere und mitfühlendere Art, wie es Männer nie könnten.

Deshalb kam die Machtgier wohl über das Erbe von Vater zum Sohn. Das hatte und hat auch heute noch Vorrang vor allem Anderen. Frauen sind nur noch dafür da, das sie Söhne gebären. Woher dann die Frauen der Söhne kommen, daran haben wohl die meisten Väter nie gedacht.

Ich empfinde diese Männerherrschaft als menschenfeindlich, menschverachtend und schädlich an der gesamten Menschheit.
Coogee  17.03.2017 00:38:54 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
...hmmmhhhh, ich denke jeder von uns trifft Entscheidungen die dem Wohl der Familie dienen.

Wir dürfen nicht vergessen, das wir niemals in die Situation kommen eine Dynastie sichern zu müssen oder das wir aktiv Politik machen. So schnell wie früher Allianzen wechseln konnten, musstest Du Dich nach allen Seiten absichern, Heiratspolitik war da ein gutes Mittel.

Ich bin aber froh, daß ich jetzt lebe und das diese Zeiten vorbei sind!
cesco  17.03.2017 14:31:23 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Darin sehe ich einen grundsätzlichen Unterschied zwischen Frauen- und Männerdenken:

Frauen sind bestrebt, dass es Allen gut geht und wenig daran interessiert, sich über Andere zu erheben und Macht zu erlangen und sie auszuüben.

Männer sind bestrebt, Macht über Andere zu gewinnen, sie auszuüben und sie zu erhalten. Dann dass es ihnen Persönlich und ihrem persönlichem Umfeld, auch auf Kosten Anderer, gut geht.

Frauen sind bei der Gewaltausübung zurückhaltend.
Männer benutzen Gewalt selbstverständlich und haben kaum Hemmnisse, Gewalt gegenüber jeden Anderen auszuüben.

Nur wenn ich machtgierig bin, Macht mit Gewalt gewinnen und erhalten will, muss ich Dynastien schaffen und erhalten. Und nur da muss ich Angst und Sorge haben, dass Andere mir mit Gewalt meine Macht wieder wegnehmen. Nur dann wähle ich eine Heiratspolitik und "brauche" Allianzen.

Es wäre schön, wenn die Macht- und Gewaltpolitik zu Ende wäre und wir Menschen friedlich mit gegenseitigem Respekt und Achtung miteinander Leben, anstatt dass wir uns mit Gewalt gegenseitig bekämpfen.
Coogee  18.03.2017 11:15:25 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
...da stellt sich für mich die Frage wie viel davon ist hausgemacht?! Auch heute noch werden Mädchen und Jungen anders auf ihre Rolle in der Gesellschaft vorbereitet.

Es gab vor 20 Jahren ein tolles Experiment mit Pschologiestudenten. Sie hatten nur die Aufgabe sich mit einigen Säuglingen spielerisch zu beschäftigen und das wurde dann natürlich beobachtet und ausgewertet. Und tatsächlich jeder Student passte sein Verhalten der Stramplerfarbe an. Mädchen bekamen dann eher ein Püppchen hingehalten und Jungs eher Bälle und Autos.
 ·  cesco  18.03.2017 20:38:52 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « X
Es geht m.M. nach nicht nach Höschenfarbe.

Heute werden alle Kinder in eine bestimmte Richtung trainiert, oder erzogen. Das Rollenverhältnis wird bestimmt und die dazugehörigen gewünschten Verhaltens- und Denkmuster eintrainiert.

Eine "richtige" Erziehung versorgt die Kleinen mit Allem, was sie zum Leben brauchen. Sie werden erzogen und trainiert, dass sie sich in der Gesellschaft menschenkonform verhalten. Die Kinder bekommen von Anfang an so viel Freiraum, damit sich Alle gemäß ihren eigenen Wünschen, Fähigkeiten undNeigungen entwickeln kann. Die Erziehungsleistung ist darauf gerichtet, zu erkennen, welche Fähigkeiten ein jeweiliges Kind hat und DIESE Fähigkeiten sind zu fördern und zu vervollkommnen.

Die sog. Rollenmuster von Mann und Frau werden zuerst von den Erwachsenen nach deren gutdünken vorgelebt und die Kleinen schauen sich das ab, was jeder für sich für richtig erachtet.

Psychologen sind auch dazu erzogen, ein bestimmtes Verhalten von Menschen für gut und erstrebenswert zu fördern und andere Verhaltensmuster entweder abzutrainieren oder mittels "Gutachten" für krank zu bescheinigen und die entsprechenden Menschen in Anstalten, Kliniken o.ä. wegzusperren.

Es soll wohl erreicht werden, dass nur Menschen mit einem bestimmten Verhaltens- und Denkmuster "frei" herumlaufen. Psychologen sind allerdings nur ein Teil des Systems, dass daneben auch Schulen, Kindergärten, jetzt auch Kita's und mehr bereits hält. Doch ich weiss, das ist ja alles nur Verschwörung.

Die Frage ist wer sich verschworen hat ...
Bearbeitet am 20.03.2017 10:36:11 von cesco 

 ·  cesco  16.03.2017 08:02:45 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « X
Ich glaube es war Kant, der sagte:

Wenn Du zum Weibe gehst, vergiß die Peitsche nicht. und

"Mein Schäferhund ist mehr wert, als jede Frau."


Nach kurzer Zeit relativierte er den zweiten Satz so,

"Davon ausgenommen sind meine Mutter und Schwester, denn sie sind vom gleichen Blute."

DAS spricht für sich und jeder normale Mensch kann nur sagen, jede Herabsetzung einer Frau ist ein menschenverachtendes Verbrechen. Gerade auch im Hinblick auf die Sichtweise von Islamisten und Juden auf Frauen. Denn in diesen Religionen glit der Mann ebenfalls als der Frau überlegen und die Frau hat dem Manne Untertan zu sein.

Dabei sagt ein schönes dt. Sprichwort:

Die Frau soll dem Mann folgen UND der Mann soll der Frau dienen.


Das zeigt mir die Gleichwertigkeit und ein gegenseitiges respektvolles Miteinander von Frau und Mann. Ist auch deshalb die dt. Kultur so verpönt und wird sie auch deshalb verurteilt? *grübel*
Bearbeitet am 20.03.2017 10:50:28 von cesco 




clock  16.02.2017 17:59:13 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Pah Vatikan
*bää*
Ich habe die Lizenz zum Töten tragen vom Heiligschein direkt von ganz,ganz OBEN
:-P
Eigentlich bin ich die HEILIGKEIT in Person
*comfort*
Bearbeitet am 16.02.2017 18:00:40 von clock 
clock  16.02.2017 18:25:57 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
,,,, was du so über Frauen sagst
PFUI,PFUI,PFUI
*teufel*
Eigentlich müsste ich dein letztes posting den Team melden zum löschen.
Hast Glück das ich ein so weiches typisches männliches Herz habe
*facepalm*
clock  16.02.2017 18:51:26 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Bin garrrrrrrrr nicht du,du,du,,,,,,
*bää*
Informationen pah
Das wissen wir alle das das Team nichts weiter tut sls Skinny zuzuschauen beim Ballett im rosa Röckchen
Pah,das war schon so beim alten Kaiser den 2. bei Euch so.
NICHTS NEUES
:-P
Ausserdem ist dss hier nicht das Uni.Also schreib mal was zum Threadthema.

clock  17.02.2017 17:50:02 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
ich bitte dich das Wort Bombe nicht so oft bombastisch oft zu verwenden.
*Also werter Moadib- das war die Coogee mit der bombastischen Bombe und ich kenne den Nick Coogee absolut nicht.*
0:)



Rosi  18.02.2017 18:51:40 Männer leiden wirklich mehr als Frauen  « T A X
Zitat von clock, 17.02.2017 19:49:59:
Welches Gramm von ihr soll ich picotieren ?????
=-O
Ääääähhhmmmmmm....jedesGramm an mir is kostbar.... *nur mal so anmerk*


...ich hab ALLES mitgelesen! !!!
Alle Forenneu

Wird geladen ...