9 ximigler online, davon 5 im Chat. 27 Gäste online.

Nachrichtenarchive schliessen Nachrichten-Archiv


  • Keine Nachrichten vorhanden
ximig, deine community

Politik

Rot, Grün, Schwarz oder Gelb? Das Forum gegen die Politikverdrossenheit.

Dieses Forum dient sachlicher Diskussion. Persönliche Streitigkeiten haben hier nichts verloren. Bei Entgleisungen bitte sachlich bleiben und sie ggf. dem ximig-Team melden.

Bei Eröffnung eines neuen Threads in diesem Forum werden alle Threads im Forum gelöscht, in denen seit über 183 Tagen kein Beitrag geschrieben wurde.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Alle Forenneu

BTO  01.07.2017 11:59:35 Hamburg und G20  « T A X
tja, in den 70 und 80gern war die berliner zeit bei demos kein zuckerschlecken. da wurde von beiden seiten viel gewaltätiges potenzial freigesetzt. auch gezielte desinformation wurde genutzt , z.b. den wartenden polizisten im einsatzfhrzeug über funk mitgeteilt das ein kollege von demonstranten übel zugerichtet worden wäre, es stellte sich später heraus das es nicht richtig war.

ich war auch schon vor zig-jahren bei ner demo in hamburg dabei....100meter vor mir der schwarze block, dann die polizisten links und rechts..zuerst vereinzelt und dann immer dichter und in 2 und 3er reihen. es wurde immer enger und ich bekam schon ein etwas beklemmendes gefühl.
BTO  01.07.2017 17:15:57 Hamburg und G20  « T A X
ich kann mich noch an einen gesprühten spruch auf einem rolltor erinnern : Bulle, deine Angst ist berechtigt.
ich kann nur hofffen diese zeiten sind vorbei, obwohlich ich gerade las das die linksextremen wohl sehr gewaltbereit sind.... leider leiden unter diesen die demonstranten die nur ihr grundrecht wahrnehmen....
clock  01.07.2017 19:33:54 Hamburg und G20  « T A X
ob da links oder rechts vorsteht- der inhalt ist der gleiche.
Ganz zu schweigen von die- die mit LKWs oder Rucksäcke voll,,,- sicher auch gerne dabei sein wollen.
joswil  03.07.2017 09:23:33 Hamburg und G20  « T A X
"Demonstrationsfreiheit ist ein Grundrecht, kein Gnadenrecht
..... Deutschland soll sich beim Gipfeltreffen der Welt als sicheres, freundliches, friedliches und friedfertiges Land präsentieren. Es ist sehr in Ordnung, wenn die Sicherheitsbehörden das Ihre dazu beitragen. Es ist aber nicht in Ordnung, wenn zu dem Preis, der für die Sicherheit gezahlt werden soll, das Grundrecht gehört. Das Grundgesetz will eine lebendige und streitbare Demokratie. Das gilt auch in der Gipfelwoche."

www.sueddeutsche.de/politik/prantls-blick-der-neue-sz-newsletter-folge-was-der-g-gipfel-bringt-jetzt-abonnieren-1.3570557

Dem schließ ich mich an.
joswil  03.07.2017 09:36:49 Hamburg und G20  « T A X
Nicht nur der! Aber rechnest du den ehrlicherweise noch zu den Demokraten?

BTO  04.07.2017 12:00:18 Hamburg und G20  « T A X
tja, lies mal das, ich sagte ja, est mal abwarten was die ermittlungen ergeben und nicht vorverurteilen .
www.welt.de/politik/deutschland/article166024870/Schon-bei-unserem-Eintreffen-alle-Pistolen-eingesammelt.html

was jetzt deinen link betrifft, die polizei hat recht bekomen, das es keine übernachtungen geben soll, was es betrifft, das sei den zugewiesenen standort des camps verkleinert haben finde ich nicht angemessen, auch der vorwurf, das sich in das zeltcamp dann extreme zurückziehen um aktionen zu planen ist m.e. einen pauschale generalverdächtigung der demonstranten und zeigt das die polizeiführung nicht deeskalierend einwirken will.
Bearbeitet am 04.07.2017 12:01:01 von BTO 
ybacu  04.07.2017 13:36:44 Hamburg und G20  « T A X
die Polizei hat entegegn deiner Darstellung nicht vollständig recht bekommen
ybacu  04.07.2017 14:09:49 Hamburg und G20  « T A X
keine Übernachtungen ist etwas anderes als kein Camp oder?

ansonsten dürfen Einzelne dort sein um die Veranstaltungszelte zu beaufsichtigen/bewachen....
BTO  04.07.2017 14:21:47 Hamburg und G20  « T A X
hallo, es ging um übernachtungen die nicht genehmigt waren. das camp durfte ja aufgebaut werden, oder irre ich mich da...^^
ybacu  05.07.2017 23:15:51 Hamburg und G20  « T A X
Und nun hat das Oberverwaltungsgericht doch Schlafzelte und Übernachtungen genehmigt...
(Quelle Videotext ARD) ...
BTO  06.07.2017 12:09:48 Hamburg und G20  « T A X
und wo hat die polizei nicht recht bekommen ? auf die antwort wart ich noch.

ja, jetzt hat sie es genehmigt.
BTO  06.07.2017 12:28:12 Hamburg und G20  « T A X
www.sueddeutsche.de/politik/proteste-polizei-hindert-g-gegner-an-uebernachtung-im-camp-1.3571123 einfach mal durchlesen, ist ja nicht so schwer.

das übernachten ist jetzt erlaubt, das war es vorher nicht.
BTO  06.07.2017 15:00:01 Hamburg und G20  « T A X
*weglach-m* und das von dir. das ist der größte witz hier. kein wort zu den links, du bist ein dampfplauderer.

ids.
BTO  06.07.2017 15:42:07 Hamburg und G20  « T A X
*weglach-m* das sagt genau der richtige *weglach-m* du bist manchmal recht unterhaltsam.... aber das wird mir zuviel, auf fragen antwortest du nicht und wirfst mir fehlende argumente vor *weglach-m* köstlich. wahrscheinlich haben die links und fragen dich überfordert. entschuldige, wird nicht mehr vorkommen.

ids.

ybacu  29.06.2017 20:24:26 Hamburg und G20  « T A X
Es haben mehrere Ordnungswidrigkeiten, wahrscheinlich Verstöße gegen die Sicherheitsvorschriften im Umgang mit Schusswaffen und vielleicht eine Schlägerei stattgefunden.
Es ist noch die Frage zu klären ob alle am nächsten Morgen voll diensttauglich waren.

Ich finde das ist eine Menge. Das ist keine Teenager-Klassenfahrt gewesen, von Repräsentanten für Sicherheit und Ordnung in diesem Land muss man mehr erwarten.
Wer Respekt will, muss sich entsprechend benehmen (können).
BTO  30.06.2017 11:50:40 Hamburg und G20  « T A X
wahrscheinlich, vielleicht, waren alle diensttauglich ?...sehr magere ausbeute. warum dein wiederholter hinweis auf klassenfahrt, hast du da auch so über die stränge geschlagen oder durftest du nicht ?

respekt vor leuten, die polizisten anspucken oder beleidigen ? fragdenstaat.de/anfrage/einsatz-der-spuckhauben
ybacu  30.06.2017 12:12:51 Hamburg und G20  « T A X
Mein Beitrag sollte nur zeigen, dass dein "es ist ja gar nix passiert", nicht den Tatsachen entspricht.

Auch der Rest ist bereits hinreichend erörtert in den obigen Beiträgen, ich spare mir die Wiederholung auf deine wiederholte Nachfrage.
BTO  30.06.2017 12:20:29 Hamburg und G20  « T A X
Zitat von ybacu, 30.06.2017 12:12:51:
Mein Beitrag sollte nur zeigen, dass dein "es ist ja gar nix passiert",
nicht den Tatsachen entspricht.

Auch der Rest ist bereits hinreichend erörtert in den obigen Beiträgen,
ich spare mir die Wiederholung auf deine wiederholte Nachfrage.

wo bitte habe ich das behauptet ? und eine richtige antwort gabst du bisher nicht. nur dein ewige wiederholung das es keine klassenfahrt war^^
ids.
ybacu  30.06.2017 12:42:12 Hamburg und G20  « T A X
Zitat von BTO, 29.06.2017 15:46:20:
verharmlosen ? sie haben gefeiert,auf einem nicht öffentlichen gelände.
an den zaun gepinkelt, wie schlimm. schlägereie hat auch nicht
stattgefunden.
ybacu  30.06.2017 13:00:10 Hamburg und G20  « T A X
ach ja in dem ich nachweise, das du sehr wohl und entgegen deiner Behauptung wenigen Beiträge später gesagt hast: eine Schlägerei hätte nicht statt gefunden (was die Ermittelungen noch nicht entschieden haben) und das du Ordnungswidrigkeiten (begangen von Ordnungshütern) nicht schlimm findest...

ja stimmt ist wirklich lustig.
Bearbeitet am 30.06.2017 13:01:52 von ybacu 
BTO  30.06.2017 13:14:28 Hamburg und G20  « T A X
Zitat von BTO, 29.06.2017 11:55:29:
www.faz.net/aktuell/g-20-gipfel/polizist-aeussert-sich-zu-polizeiskandal-in-hamburg-15081048.html

Auf der Facebook-Seite der Berliner Behörde heißt es „Ja, wir haben
gefeiert!“ Wie unangemessen die Feier war, lasse man sich von den
Kollegen derzeit „detailliert schildern“ und entscheide dann über
mögliche Konsequenzen. Kandt bedauerte das Verhalten der Berliner
Polizisten in Hamburg. Der Vorfall sei „misslich“ und
„grenzüberschreitend“, sagte Kandt in einem rbb-„Spezial“ dazu.
„Es stehen schon einige Vorwürfe im Raum, die auch ernst zu nehmen
sind.“

Sehr viel sei „Spekulation“, heißt es in der Stellungnahme der
Berliner Polizei bei Facebook. Bei der Feier auf einem abgeschlossenen
Gelände jenseits der Öffentlichkeit „wurde getrunken, getanzt,
gepinkelt und ja scheinbar auch „gebumst“, wie es unser Pressesprecher
so schön formuliert hat. In unserer Einsatzkleidung stecken Menschen.“
Zwei Kollegen hätten Geburtstag gehabt. Ansonsten arbeiteten diese jungen
Kollegen sehr „professionell und verantwortungsvoll“.
„Es gab keine Ausfälle“

Ein Polizist, der die Feier auf dem Gelände des ehemaligen Containerdorfes
für Flüchtlinge miterlebt hat, fand die Berichterstattung und Kritik
daran übertrieben. „Es wurde nichts beschädigt. Niemand wurde verletzt.
Wir haben niemanden beleidigt oder bedrängt. Wir alle waren am nächsten
Tag einsatzfähig, es gab keine Ausfälle“
, sagte er am Mittwoch
„Bild.de“.

Von einer Beamtin, die im Bademantel mit einer Waffe hantiert haben soll,
habe er nichts mitbekommen. Auch zu Auseinandersetzungen mit Wuppertaler
Polizisten sei es nicht gekommen
. „Die einzige Öffentlichkeit, die dort
tangiert worden sein könnte, war das Sicherheitspersonal“, sagte der
Beamte. Er äußerte außerdem die Vermutung, die Sicherheitsleute seien
von der Hamburger Polizeiführung auf die Einheit angesetzt worden, um
jegliches Fehlverhalten zu dokumentieren.

ich bezog mich auf die aussage des polizisten , hast du in deiner hektik sicher überlesen, dehalb für dich nochmal zum nachlesen...

aber sofort als hooligans bezeichnen..du solltest dich mal schlau machen was hooligans sind.

ids.
ybacu  30.06.2017 13:25:11 Hamburg und G20  « T A X
Ja, das ist die Aussage eines Einzelnen (der noch dazu direkt von Ermittlungen betroffen ist) - es gibt, wie wir alle wissen, Aussagen, die ihm widersprechen. Zusätzlich hat er von Dingen von es dienstrechtlich eng wird, dann mal lieber "nichts mitbekommen".

Du erklärst diese eine Aussage für richtig - andere für falsch. Wenn du nicht direkt Einsicht in die Ermittelungen hast - sehr bemerkenswert.

Die von mir zitierte Aussage ist sehr wohl allein von dir selbst und ohne Bezug zu der Aussage des Polizisten, wie jeder leicht nachlesen kann:
Zum Beitrag im Thread »Hamburg und G20« im Forum »Politik« von BTO am 29.06.2017 15:46

ids
BTO  30.06.2017 13:29:33 Hamburg und G20  « T A X
dann steht aussage gegen aussage. ich schrieb auch erst mal die ermittlungen abwarten, aber du hast dein urteil ja schon längst gefällt. ich schrieb nie das ich einblick in die ermittlungen habe, kannst weiterhin versuchen nebelkerzen zu werfen und mir dinge zu unterstellen die ich nie geschreiben habe, die du nur so auffassen willst und wenn ich dich widerlege dann was anderes zu behaupten. einfache taktik von dir, leider zu durchschaubar.
ybacu  30.06.2017 13:33:02 Hamburg und G20  « T A X
Ich habe das Urteil keineswegs wegs gefällt und genau aus diesem Grund wende ich mich gegen die von dir betriebene Verharmlosung der Vorfälle und Vernebelung der Tatsachen (und das einiges passiert ist, bestreitet ja auch der eine Polizist nicht).
Was du geschrieben hast kann jeder glasklar nachlesen.
BTO  30.06.2017 13:42:08 Hamburg und G20  « T A X
ja eben, ich postete ja was der polizist sagte und deshalb habe ich ja nix verharmlost tztztztz

die unschuldsvermutung, davon hast du ja schon gehört? oder nicht bekannt ?

wart erst mal die ermittlungen ab. es seth aussage gegen aussage, aber warum dem polizist glauben, wär ja zu einfach für dich.
BTO  30.06.2017 13:49:38 Hamburg und G20  « T A X
zu deiner vorverurteilung Zitat von ybacu, 27.06.2017 12:19:27:
Und die Hooligans in Uniform sind auch schon voll dabei:

ansonsten geglaubt wird in der kirche, für mich wars das.

ids.
Bearbeitet am 30.06.2017 14:01:04 von BTO 
 ·  BTO  01.07.2017 11:50:16 Hamburg und G20  « X
habe ich und ich verharmlose nichts, das ist nur dein persönlicher eindruck, wenn du es so sehen willst bleibt dir das unbenommen.

BTO  01.07.2017 13:18:13 Hamburg und G20  « T A X
nö, so billig kommste mir net davon,.
du glaubst den anderen polizisten
du solltest quellen und fakten liefern,also, ich warte.
1
Bearbeitet am 01.07.2017 13:21:09 von BTO 
clock  01.07.2017 17:03:15 Hamburg und G20  « T A X
Also wirklich BTO
das geht zu weit- du zweifelst an
DIE KLASSISCHE WEISHEIT
y ist der lebende Beweis das Shakespeare Recht hat.
0:-)
BTO  01.07.2017 17:04:15 Hamburg und G20  « T A X
ja, sie müssen entschuldische, ich dachte das würde für alle gelten ....
Bearbeitet am 01.07.2017 17:05:35 von BTO 
clock  01.07.2017 17:07:59 Hamburg und G20  « T A X
Wie war das noch früher im Osten und im Westen ?
*Wir sind alle gleich ,nur manche,,,,,,*
BTO  01.07.2017 17:10:00 Hamburg und G20  « T A X
das wird noch dauern... es wächst zusammen...aber wie lange das dauert....
BTO  01.07.2017 17:18:38 Hamburg und G20  « T A X
hmmm nur wenn es dann noch den homo sapiens gibt und er sich nicht selbst ausgerottet hat bzw. sich selbst die lebensgrundlage weiter entzieht.
clock  01.07.2017 19:35:19 Hamburg und G20  « T A X
ich habe eine gute Nachricht für dich
Die Natur wird uns überleben
*brilleputz*

Hallihallo  15.07.2017 11:07:49 Hamburg und G20  « T A X
Sachbeschädigung in Hamburg-Altona während des G2o Gipfels hat man doch in den Medien und in den Talk-Shows zur Genüge gezeigt.
 ·  BTO  15.07.2017 15:17:56 Hamburg und G20  « X
darum gings nicht, es ging um die berliner polizisten die nach hause geschickt wurden, anderes thema.

DoitDada  29.06.2017 12:02:21 Hamburg und G20  « T A X
Ich sehe die G20-Veranstaltung ja auch kritisch, es mag ja auch sein, dass die Polizisten etwas zu ausufernnd gefeiert haben, aber: Deswegen bedarf es lange noch keiner Hatespeech in Form von "Hooligans in Uniform".
Bearbeitet am 29.06.2017 12:02:50 von DoitDada 
ybacu  29.06.2017 12:12:32 Hamburg und G20  « T A X
Ich sehe das als reine Feststellung einer Tatsache.
Bearbeitet am 29.06.2017 12:17:14 von ybacu 
sapiophil  29.06.2017 12:30:00 Hamburg und G20  « T A X
Da zu einem Hooligan-Dasein allerdings auch Aggression und Gewalt gehören, würde ich nicht von einer Tatsache, sondern von einer maßlosen Übertreibung deinerseits sprechen. Die Herren und Damen ließen sicherlich Disziplin vermissen, sie zettelten aber weder Massenschlägereien an, noch verhielten sie sich gewalttätig gegenüber anderen. Somit erfüllen sie nicht die Voraussetzungen eines Hooligans.
 ·  ybacu  29.06.2017 12:32:32 Hamburg und G20  « X
Eben genau wegen Aggression und Gewalt mache ich genau diese Aussage für Bereitsschaftspolizei vollkommen unabhängig von den aktuellen Vorgängen. Sie benehmen sich oft genug so, also nenne ich sie so.
Bearbeitet am 29.06.2017 12:47:06 von ybacu 
DoitDada  29.06.2017 12:39:16 Hamburg und G20  « T A X
Leider fehlt mal wieder ein Argument, dass deine Tatsachenbehauptung, es handle sich um "Hooligans", stützen könnte.
Bearbeitet am 29.06.2017 12:39:27 von DoitDada 
ybacu  29.06.2017 12:45:58 Hamburg und G20  « T A X
Wieder mal würde es helfen sich mit dem Thema zu beschäftigen.
(und nebenbei: Keiner wirklich niemand ist verpflichtet seine freie Meinung zu begründen - noch nicht mal dir gegenüber)
DoitDada  29.06.2017 13:06:03 Hamburg und G20  « T A X
Nein, deine Meinung musst du natürlich nicht begründen. Allerdings wirkt deine Meinung ohne Begründung wieder einmal erschreckend reaktionär. Hatespeech, eben!
Bearbeitet am 29.06.2017 13:15:36 von DoitDada 
sapiophil  29.06.2017 15:21:06 Hamburg und G20  « T A X
Was gibt's da zu lachen? Ich sehe DoitDadas Bemerkung als reine Feststellung einer Tatsache.
 ·  sapiophil  29.06.2017 16:39:08 Hamburg und G20  « X
Ja, wir wissen alle, dass Lachen oft Zeichen höchster Unsicherheit ist.
 ·  PrinzIpienlos  29.06.2017 21:35:02 Hamburg und G20  « X
da es grade um tatsachen das geht - hat jemand beweise dafuer, dass der pawlowsche forenterrier keine intelligenzminimierte daseinsform ist ?

Moadib  04.07.2017 21:38:12 Hamburg und G20  « T A X
G20: Polizeistaatliches Spektakel statt Festival der Demokratie

Schon vor dem eigentlichen Start des G20-Gipfels zeichnen sich massive Einschränkungen von Grundrechten wie der Versammlungsfreiheit ab. Das Verhalten von Polizei und Behörden verletzt nicht nur Bürgerrechte, sondern läuft einer Deeskalation bei den erwarteten Großprotesten zuwider. Ein Überblick

Sowas macht mir viel mehr Sorgen.
Bearbeitet am 04.07.2017 21:39:02 von Moadib 
Moadib  05.07.2017 15:54:32 Hamburg und G20  « T A X
Der Einsatzleiter ist ja angeblich auch bekannt für seine liebevolle und zuvorkommende Art mit der er bei Polizeieinsätzen vorgeht.
*ironie*
ybacu  06.07.2017 22:31:50 Hamburg und G20  « T A X
Ja und wie wir heute abend sehen hat die brutale Eskalationstrategie der Polizei perfekt funktioniert.
(Man beachte insbesondere Berichte von z.B. "Kritische Jurastudenten" und ähnlichen neutralen Beobachtern)
joswil  06.07.2017 22:49:50 Hamburg und G20  « T A X
Die Regie/Provokation von Oben geht auf. War so geplant und vorhersehbar. Damit kann ich jede Demonstration dorthin lenken, wo ich sie haben will. Nämlich ins Verbot.
Moadib  06.07.2017 22:56:04 Hamburg und G20  « T A X
Und man schafft es perfekt das alle in einen Topf geworfen werden. Und Berichte worum es den Demonstranten geht oder eine thematische Auseinandersetzung damit muss man schon intensiv suchen.

joswil  05.07.2017 10:49:05 Hamburg und G20  « T A X
Du hast recht. Aber es leider nicht mehr nur ein polizeistaatliches Spektakel; es sind polizeistaatliche Methoden, mit denen - nicht mehr nur schleichend - die Grenzen zum Polizeistaat bereits überschritten sind. Man höre sich da beispielsweise nur die sog. Statements der Polizeiführung/-präsidenten und verantwortlichen Innenpolitiker/Polizeiminister, die Totengräber der Demokratie und des Rechtsstaats, an! Dagegen kommt auch die Justiz nicht mehr an (oder will es auch gar nicht), die damit Gefahr läuft, wieder einmal zur "Hure der Politik" zu werden.

Sind die "Gipfel" das wert? -
 ·  Moadib  05.07.2017 15:51:49 Hamburg und G20  « X
Wir machen es sicher nicht so offentsichlich, aber ich befürchte wir sind auf dem besten Wege unsere freiheitlichen Grundrechte abzuschaffen.
Caschi  07.07.2017 19:16:24 Hamburg und G20  « T A X
Ich sag jetzt nicht viel zu diesem Thema.. Bin Hamburgerin, arbeite in der City, höre seit Donnerstag nut Sirenen und Helikopter in meiner Nähe.... aber.. was bitte hat DIESE Gewalt mit Demonstration zu tun?
Ok, es hätte nie in Hamburg stattfinden dürfen, ABER... diese Chaoten, die Autos anzünden...evtl von Familien, die lange darauf gespart haben.... Mülltonnen anzünden und auf die Straße rollen..
Ist das die richtige Art der Demonstratiion?? Bringt diese Gewalt mehr als friedlicher Protest? Ich sage NEIN! Und verurteile ALLE, die sich daran beteiligt haben...
ich bin FÜR Demonstrationen, aber friedlich.. und ich sage ein GROSSES DANKE and die Polizei, die für UNS den Kopf hinhält!!!!!!!!!!!!!! DANKE <3
Es sollten sich echt Anti-Demos bilden, die die Polizei unterstützen und den CHAOTEN/IDIOTEN zeigen: NICHT MIT UNSERER STADT!
Danke und lasst Euch nu über mich aus, is mir ech egal.. ich stehe zur Polizei und dessen Einsatz!
 ·  joswil  07.07.2017 19:23:01 Hamburg und G20  « X
schön, wenn sie für dich "den Kopf hinhält", aber für "UNS"? Für mich jedenfalls nicht. Ich denke, sie tut's -oder besser: muss es tun - für andere Köpfe!
 ·  clock  07.07.2017 19:57:04 Hamburg und G20  « X
Die Polizei wird missbraucht von der Politik.
Die Idioten aus dem schwarzen Block- erfüllen alle Wünsche der Trump, Putin ,IS,usw.,usw.
Der schwarze Block würde auch Flüchtlinge *abfackeln*,wenn ihre Ideologen es wollen.
Der schwarze Block- hat mehr *innere* Disziplin als die Polizei..
DoitDada  07.07.2017 20:02:01 Hamburg und G20  « T A X
Naja, zum Thema "Ursachen bzw, Urheber der Gewalt" in Hamburg gibt es unterschiedliche Deutungen. Die einen sehen die Schuld bei einem Teil der Demonstranten, die anderen bei einem Teil der Polizei. Die Wahrheit liegt wohl in der Mitte - es gibt für beide Behauptungen genügend Belege. Wer einseitig die Schuld bei den "CHAOTEN" sucht, bedient sich letztlich einer einseitigen Wahrnehmung - und damit auch einseitigen Schlussfolgerungen.

Meine Meinung dazu ist klar: Wie in zahlreichen Medien das Gros der - FRIEDFERTIGEN!!! - Demonstranten kriminalisiert wird, befremdet mich ungemein. Genauer gesagt: Ich finde das akkurat zum KOTZEN!
Bearbeitet am 07.07.2017 20:02:30 von DoitDada 
clock  07.07.2017 20:07:42 Hamburg und G20  « T A X
EXAKT
Nur das unser KOTZEN HEUTE
schon klar war-als die *Wahl* auf Hamburg,,,,,
DoitDada  07.07.2017 20:15:09 Hamburg und G20  « T A X
Naja, in gut zwei Monaten ist in D. "Wahl". Und ich hoffe, dass all diejenigen, die heute KOTZEN, ihre Konsequenzen ziehen werden.

Einen G20-Gipfel in einer Großstadt abhalten zu wollen, ist eine Zumutung - insbesondere für zigtausende Anwohner. Wenn die Möchtegern-Eliten dieses Planeten sich treffen wollen, könnten sie dies auch völlig problemlos in der tiefsten Provinz tun. Aber das will man ja schon aus Gründen der Publizität nicht. Dieser G20-Gipfel ist schon aufgrund dieser Begleitumstände eine Farce sondergleichen, ein Anschlag auf die Demokratie (die in Hamburg ja momentan sowieso außer Kraft gesetzt ist). Und ein Großteil der Medien gefällt sich in Hofberichterstattung. Das ist einfach nur entsetzlich. Einfach nur zum KOTZEN!
Bearbeitet am 07.07.2017 20:19:03 von DoitDada 
DoitDada  10.07.2017 11:20:47 Hamburg und G20  « T A X
Man sieht doch jetzt, nach dem Gipfel, wie einfach es sich die Regierenden machen: Man zeigt - zurecht - mit dem Finger auf die Gewalttäter, aber das wars dann im Grunde auch schon. Die Frage nach der eigenen Verantwortung an diesem Fiasko wird im Grunde nicht gestellt.
Letztlich ist es ein Offenbarungseid des Staates, wenn er einen Riesenaufwand betreibt, um die Gipfelteilnehmer abzuschirmen, aber darüber hinaus nicht imstande ist, seine Bürger zu schützen. Diese Zweiklassengesellschaft ist einfach nur peinlich,
clock  10.07.2017 12:21:25 Hamburg und G20  « T A X
Bis jetzt ist immer diese Diskussion abgewürgt worden durch die Politik.
Das wird diesmal wieder geschehen
Aber sie benötigen jedesmal mehr Kraft dazu,werden jedesmal unglaubwürdiger,,,,,
Nochmal 2,3 Mal und sie schaffen mindestens nicht mehr die Diskussion im großen Rahmen zu unterbrechen.
DoitDada  10.07.2017 13:19:12 Hamburg und G20  « T A X
Aber sie benötigen jedesmal mehr Kraft dazu,werden jedesmal unglaubwürdiger,,,,,
Nochmal 2,3 Mal und sie schaffen mindestens nicht mehr die Diskussion im großen Rahmen zu unterbrechen.


Ja, das ist der einzig positive Aspekt bei diesem Trauerspiel.
clock  10.07.2017 18:09:01 Hamburg und G20  « T A X
Ach positiv sehe ich auch zum Beispiel die Aufräumaktion der Hamburger in der Schanze ( ohne Anwohner zu sein)
Schon die Reaktion in der Nacht von vielen Anwohner gegenüber das Gesindel,,,
das endlich Mal paar * LINKE* sich vom Gesindel auch offiziell ,,,,,
Die quatschen doch nur immer von menschlicher Solidarität dieses Gesindel,sie selber zeigten es doch nie im "normalen" Alltagsleben- auch nicht gegenüber ihre Nachbarn.
Das weißer du doch aus praktischer Erfahrung genauso ,wie ich
Richtig ?
DoitDada  10.07.2017 18:24:56 Hamburg und G20  « T A X
In der Schanze wohnen fast nur Linke (Rot-Rot-Grün = > 80 %). Viele von denen sind nun selbst Opfer. Die müssen sich nicht extra "distanzieren" - die sind doch selbst betroffen, ihre Fensterscheiben sind im Arsch, die Autos hinüber, die Läden geplündert. Und die haben auch ganz sicher nicht von "Solidarität gequatscht", sondern räumen jetzt gemeinsam den Müll weg und hoffen, dass sie ein bisschen entschädigt werden.

Ich wohne auch in solch einem Stadtteil - genauso links wie die Schanze, genauso links wie ich und dabei ausgesprochen friedlich. Ätzend wird es nur, wenn die Spießerkinder am Wochenende zu Besuch kommen, mal so richtig "cool" sein wollen und auf die Kacke hauen. Dann saufen sie zu viel - und randalieren in der Folge auch ganz gerne. Und die Viertelbewohner müssen dann in der Zeitung lesen, dass sie "linke Krawallmacher" sind. Ich kann es nicht mehr lesen, ich kann es nicht mehr hören.
clock  10.07.2017 18:30:03 Hamburg und G20  « T A X
RICHTIG
Ich sprach über die "Besucher der Zentren" die nur in einen solidarischen Umfeld geduldet sind,aber nichts,aber auch gar nichts an ihren Umfeld solidarisch zurückgeben.
DoitDada  10.07.2017 18:37:13 Hamburg und G20  « T A X
Ich bezweifle sogar, dass sie "solidarisch geduldet" sind: Es ist einfach nicht so nett, wenn dir alkoholgeschwängerte wie gewaltbereite Hormonbomben in den Hauseingang kotzen, danach das nächstbeste Dixie-Klo umschmeißen, um abschließend noch ein Auto anzuzünden. Sei dir gewiss: Das nervt auch Linke ganz massiv, die wollen auch durchaus ihre Ruhe haben. ;-)
Bearbeitet am 10.07.2017 18:37:36 von DoitDada 
clock  10.07.2017 18:41:28 Hamburg und G20  « T A X
Aber die rufen in solchen Fällen nicht so schnell ihren Advokaten oder die Polizei an und für Bürgerwehren haben sie keine Zeit
0:-)
DoitDada  10.07.2017 18:51:47 Hamburg und G20  « T A X
Solange es nicht völlig ausufert, wird es halt hingenommen. Diese stoische, manchmal schon resignative Toleranz (Chaos vor der Haustür ist eher öde, aber man gewöhnt sich an fast jeden Scheiß) wird oftmals als Zustimmung oder gar Solidarität missverstanden.

sophisticate  10.07.2017 21:59:06 Hamburg und G20  « T A X
Meine Cousine berichtet mir, dass sich viele Anwohner des Schanzenviertels den sog. Autonomen in den Weg gestellt haben, als sie bestimmte Läden ansteuerten. Sie wurden nicht angegriffen, und die Läden blieben heil. Und: weit und breit keine Polizei!
Patty  11.07.2017 07:51:07 Hamburg und G20  « T A X
Weit und breit keine Polizei???
Das halte ich für ein Gerücht. Ich habe reichlich Polizei gesehen und ich habe etliche Angriffe gegen Anwohner gesehen, die versucht hatten sich gegen die Kriminellen zu stellen. Da wurden selbst Frauen angegriffen.
Der Gipfel der Widerwärtigkeit war der selbsternannte Sprecher und Anwalt der "Rote Flora" (ein Linker und Rechtsanwalt) der Sympathien für diese Straftaten hatte; sich lediglich daran störte, dass es in seinem Wohnumfeld geschah. Er empfahl, als Alternative, diese Strafraten in Pöseldorf und Blankenese zu begehen (sog. Reichen-Stadtteile). Ich hoffe, das sein Aufruf Straftaten (woanders) zu begehen, Folgen für ihn haben wird!
Ich bin sicher, dass die meisten der aktuellen Polizeikritiker und Linkenverteidiger sich deutlich weniger über das Agieren der Polizei echauffieren würden, wenn es in Hamburg eine "Braune Flora" geben würde und diese eine Demo, mit dem Motto "Welcome to Hell" organisiert hätte, aus deren Mitte ein "brauner Block" derartige Straftaten begangen hätte. Zu Recht wäre ein entschiedeneres und frühzeitigeres Eingreifen, seitens der Polizei, gefordert worden und man hätte weniger De-Eskalation (durch die Polizei) gerne in Kauf genommen; wenn nicht gar als Notwendig angesehen. Durch Relativierung erweisen sich Linke & Co. aktuell einen Bärendienst. Schade, ich hätte mir mehr Selbstkritik gewünscht und damit meine ich nicht eine Art Schuldanerkenntnis. Das wäre unnötig. Der schwarze Block war in erster Linie unpolitisch, sondern schlicht kriminell. Aber nun so zu tun, sls hätten Links-Autonome so rein gar nichts mit den erlebten Straftaten zu tun, ist fern der Realität; wie man den oben zitierten Aussagen des Anwalts, aber auch anderen Aussagen, aus der Mitte der roten Flora, entnehmen kann.
Jedes scheinbare Fehlverhalten, eines jeden Polizisten, ist zu prüfen und, im Falle einer Rechtswidrigkeit, zu ahnden! Aber ich hätte dennoch Verständnis dafür, wenn Polizisten Nerven gezeigt haben sollten, nachdem sie mit Brandsätzen, Eisenstangen und Pflastersteinen beworfen wurden, oder die Kollegin/der Kollege nebenan von einer Stahlkugel getroffen wurde, die aus einer Präzisionszwille abgeschossen wurde. Wer glaubt, dass diese Gewalt nur eine Reaktion auf das Agieren der Polizei war, hat in den Wochen vor dem G20-Gipfel offensichtlich weggehört und weggesehen, als aus der linksautonomen Szene Krieg und Chaos für den G20-Gipfel und gegen die Polizei angekündigt wurde. Daran hätte auch ein anderes Agieren der Polizei nichts geändert!

In diesen Tagen der Aufarbeitung verspielen die Linken und andere Gruppierungen einiges an Sympathien...
Bearbeitet am 11.07.2017 08:10:41 von Patty 
DoitDada  11.07.2017 10:37:19 Hamburg und G20  « T A X
Weit und breit keine Polizei???
Das halte ich für ein Gerücht.


Das wurde sogar von offizieller Seite eingeräumt, wie bereits andernorts zitiert:

"Jan Reinecke (,...) Hamburger Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (,....) machte klar, dass die Polizei von Anfang an keine Chance gehabt hätte. Damit sei sie in "ein Dilemma geraten, das so nicht zu stemmen war". Mitunter sei die Polizei nicht rechtzeitig vor Ort gewesen, weil sie zum Schutz der Politiker und Diplomaten abgestellt gewesen war. Es habe also eine klare Hierarchie gegeben zwischen dem Schutz der Gipfelteilnehmer und dem Schutz der Bürger."

www.spiegel.de/kultur/tv/anne-will-zum-g20-gipfel-erst-stoerung-dann-wiederholung-a-1156920.html
Bearbeitet am 11.07.2017 10:38:27 von DoitDada 
joswil  11.07.2017 16:21:16 Hamburg und G20  « T A X
Tja, ich habe auch - sehr - reichlich Polizei (großteils in Star War-Supreme Kostum deluxe) gesehen. Aber vielen Berichten betroffener und Bewohner zufolge war sie nicht immer und zur rechten Zeit zu deren Schutz erreichbar und anzutreffen. ....

Aber: Es kann ja nun mal nicht sein, was nicht sein darf.
 ·  DoitDada  11.07.2017 17:32:36 Hamburg und G20  « X
Diese Zweiklassengesellschaft - auf der einen Seite der Schutz der Eliten, auf der anderen das Alleinlassen der Anwohner und friedlichen Demonstranten - ist der eigentliche Skandal. Und anstelle diesen Fehler einzuräumen, wird relativiert ("das war so nicht vorhersehbar") gehetzt (siehe gestrige und heutige Ausgabe der Bild) und herumgejammert (sich über die Unmoral von Kriminellen zu echauffieren, ist in etwa so geistreich wie einen Militaristen zum Pazifismus bekehren zu wollen). *bash*
Bearbeitet am 11.07.2017 17:33:22 von DoitDada 
Patty  11.07.2017 17:56:38 Hamburg und G20  « T A X
Mitunter sei die Polizei nicht rechtzeitig vor Ort gewesen, 

Und worin besteht da der Unterschied zu nornalen Tagen? Einige tun so, als sei die Polizei an allen anderen Tagen des Jahres immer rechtzeitig vor Ort. Wäre dem so, hätten wir dann nicht andere, bzw. bessere "Polizeistatistiken" (speziell in HH)?
"Weit und breit keine..." ist mir einfach zu massiv und generalisiert und trifft n.m.W. einfach nicht die Situation vor Ort. Ich akeptiere aber gerne, dass es Menschen gibt, die andere Erlebnisse bzw. Wahrnehmungen hatten, als meine Freunde und Bekannte (die in den betroffenen Vierteln leben) und ich selbst hatten.
Unstrittig scheint hier immerhin die Meinung zu sein, dass eine (Groß)stadt für eine solche Veranstaltung große Risiken und Kosten im Gepäck hat und deshalb ungeeignet ist.
Bearbeitet am 11.07.2017 17:58:40 von Patty 
 ·  clock  11.07.2017 18:00:08 Hamburg und G20  « X
Das mit Großstadt waren außer der Politik aber eigentlich schon alle vor Monaten.
 ·  clock  11.07.2017 18:02:09 Hamburg und G20  « X
P.S. Frau Merkels Spezialisten können angeblich zur Zeit die Kosten noch nicht sagen.
Nach der Wahl sicher
 ·  DoitDada  12.07.2017 10:29:12 Hamburg und G20  « X
Und worin besteht da der Unterschied zu nornalen Tagen?

Es handelte sich hierbei um eine "Großlage", es war also ganz sicher kein normaler Tag.

Die Bewohner im Schanzenviertel und in den anderen betroffenen Stadtteilen waren faktisch auf sich alleingestellt: Das wurde von Jan Reinecke auch so eingeräumt. Und hier schätze ich die Expertise eines Mannes, der es von Berufs wegen wissen muss, als etwas stichhaltiger und umfassender ein als persönliche Eindrücke von Privatpersonen.

Unstrittig scheint hier immerhin die Meinung zu sein, dass eine (Groß)stadt für eine solche Veranstaltung große Risiken und Kosten im Gepäck hat und deshalb ungeeignet ist.

*yes*
Bearbeitet am 12.07.2017 10:29:50 von DoitDada 
sophisticate  15.07.2017 17:33:33 Hamburg und G20  « T A X
Bisher wurden die Gipfel-Treffen ausschließlich in Großstädten abgehalten!

In der Nachbearbeitung der "Veranstaltung" wird doch deutlich, dass einige Polizei-Hundertschaften sich geweigert haben, ins Schanzenviertel zu gehen. Ja, wofür ist die Polizei dann da? Wenn Polizisten engesetzt waren, die sich in Hamburg nicht auskannten, dann hätte man auf jeden Fall ortskundige SEKs reinschicken müssen, wenn den Kollegen der Eigenschutz wichtiger war als der der Bevölkerung!

Im übrigen hat die Polizei mehr als 450 Verletzte gemeldet, wobei auch Unwohlsein, Dehydrierung, Hitze gezählt wurden; "nur" 21 Polizisten konnten am nächsten Tag ihren Dienst nicht fortführen. Unnötig zu erwähnen, dass ich einzig und allein die Polizeiführung beurteile (und die offenbar schlechte Ausbildung der meisten Polizisten). Spätestens seit den Startbahn-West-Demonstrationen hat bei mir die Polizei ihre Unschuld verloren, das setzte sich mit dem Münchener Kessel fort.
joswil  15.07.2017 19:10:58 Hamburg und G20  « T A X
dass einige Polizei-Hundertschaften sich geweigert haben, ins Schanzenviertel zu gehen. Ja, wofür ist die Polizei dann da?

Tja. die Feuerwehr geht auch nicht hin, wo's brennt. Da ist es heiß!
 ·  clock  15.07.2017 19:28:41 Hamburg und G20  « X
Die Feuerwehr klagt auch über Gaffer Angriffe bei Einsätze usw
*Die Polizei hat ihre* Unschuld* verloren etc*
Aha,die Polizei ein Kind der unbefleckten Geburt oder so ähnlich.
Hat eigentlich die Justiz ihre *Unschuld* verlieren können oder hatte die nie die Gnade der unbefleckten Geburt ??
Wie sieht es bei den Stand der Advokaten/Rechtsanwälte aus ??
P.S. Erster Grundsatz in der christlichen, muslimischen,jüdischen,etc,usw Seefahrt
Eine Hand für seine Sicherheit,eine Hand fürs Schi,,,,,
Lieber Gott erhalte die Feindbilder besonders toleranten Gemüter ,,besonders weil sie meinen keine Feindbilder zu haben
Bearbeitet am 15.07.2017 19:29:36 von clock 

joswil  13.07.2017 17:39:45 Hamburg und G20  « T A X
Es habe also eine klare Hierarchie gegeben zwischen dem Schutz der Gipfelteilnehmer und dem Schutz der Bürger."

Ja, was bilden sich denn Merkel und Konsorten eigentlich ein! Ist Deutschland und Hamburg ihr eigenes privates Wohnzimmer, in das sie auf Kosten und Gesundheit anderer, nämlich der Steuerzahler/Bürger, Polizeibeamten, betroffener Anwohner, friedlicher, von ihren Grundrechten Gebrauch machender Demonstranten, unter Missachtung der Informations-und Pressefreiheit (Ausschluss akkreditierter Pressevertreter) u.a. einen Teil der weltweit größten und schlimmsten Verächter und Treter der Menschenrechte, Autokraten und Gewaltherrscher einladen und feucht-fröhlich bewirten und hofieren können! Während zur Selbstdarstellung drinnen in Messhallen und Elbphilharmonie u. a. Diktatoren, Menschenverächter, Schlächter, Folterer, Kriegstreiber u. v. m. sitzen und feiern, geschützt von hochgerüsteter Staatsmacht, sind draußen weitgehend schutz- und wehrlos die Menschen sinnloser, von verschiedensten Seiten provozierter und ausgeübter Gewalt ausgesetzt!

In diesen Zusammenhang passt dann der eben heute gemeldete Tod des chinesischen Menschenrechtlers und Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo. Verfolgt, gefoltert und gefangen bis zur letzten Stunde. Ein Aufschrei, augehend von Berlin und Hamburg, geht um die Welt! Oder täusche ich mich?
 ·  joswil  15.07.2017 00:43:53 Hamburg und G20  « X
Genau! Schon wieder waren's die Roten/Linken, und wieder kurz vor einer entscheidenden Wahl in den Reichstag. Damals hat's den Braunmen/Rechten über 40 Prozent der Stimmen gebracht, fast 11 % mehr als noch bei der Wahl 4 Monate vorher und als vor dem Brand.
joswil  18.07.2017 15:41:37 Hamburg und G20  « T A X
Für Leute wie den obersten aller verbrecherischen Ziegenficker der Rote Teppich und der ganze Mumpitz, während Kritiker, Journalisten und Vertreter der Menschenrechte verfolgt und eingsperrt werden und damit rechnen müssen, dass ihnen demnächst "der Kopf abgerissen" wird. Von unseren - "demokratischen" - Vertretern werden diese Staatsverbrecher hofiert und mit Milliardengeschenken unterstützt, gefüttert und politisch am Leben erhalten. Eine Schande und ein einziger Beweis von Charakter- und Ehrlosigkeit, von fehlendem Schamgefühl ganz zu schweigen!

www.sueddeutsche.de/politik/menschenrechte-wieder-sperrt-die-tuerkei-einen-deutschen-ins-gefaengnis-1.3592833



DoitDada  18.07.2017 16:16:43 Hamburg und G20  « T A X
Und das Schlimmste daran ist: Dieser Mann ist ja noch nicht einmal der Gipfel des Gipfels. Immerhin ist er ja demokratisch legitimiert, was man von anderen Teilnehmern ja nicht gerade behaupten kann. ;-)
clock  18.07.2017 17:54:57 Hamburg und G20  « T A X
Mein Gott,der beste in der Ranking Liste hat abgesagt und der aller beste hat eine schöne Tochter
Worüber regt ihr euch eigentlich noch auf ?
Seit ihr 16 oder y ??
joswil  18.07.2017 21:24:06 Hamburg und G20  « T A X
Immerhin ist er ja demokratisch legitimiert
Bist du dir da auch ganz sicher?
Aber was soll's, auch andere Verbrecher sind/waren demokratisch legitimiert. Und andere verschafften sich - obwohl Verbrecher - die Legitimation nachträglich. Die Masse Kälber kann da großzügig und sehr nachsichtig sein.
 ·  DoitDada  20.07.2017 10:06:20 Hamburg und G20  « X
Bist du dir da auch ganz sicher?

Ja, ich denke schon, insbesondere in ländlichen Regionen ist der Ziegengigolo ja immer noch recht populär.

Ansonsten gebe ich dir natürlich recht. :)

 ·  clock  18.07.2017 17:48:02 Hamburg und G20  « X
Für was steht *Ziegenficker* ???
Für eine Berufsgruppe, für eine Religionsgruppe oder für eine Nation oder,oder ???

DoitDada  11.07.2017 10:35:25 Hamburg und G20  « T A X
Ja, die Polizei war weitgehend damit beschäftigt, die G20-Komsomolzen zu schützen.

sophisticate  10.07.2017 22:48:50 Hamburg und G20  « T A X

Extreme, egal ob links oder rechts, ganz gleich wofür/wogegen, schaden jeder Idee.
Die Geschehnisse in Hamburg haben mit "Links" so viel zu tun, wie eine Kuh mit dem Eierlegen.

Die Zeitgenossen mit der krankhaften, verblendenden Linksphobie und deren Nachläufer fühlen sich nun berufen und berechtigt, endlich mal so richtig unterschiedslos zu be- und verurteilen, nach Verbot zu schreien.
Ein erneuter Beweis demokratischen Denkens manches selbst ernannten vorbildlichen Demokraten.

Es ist ja schon peinlich, wie die Hamburger Ereignisse von CDU/CSU für ihren Wahlkampf instrumentalisiert werden.
 ·  ybacu  10.07.2017 22:50:40 Hamburg und G20  « X
Richtig.
Schon das bloße Stattfinden des G20 Gipfel ist reiner Merkel-Wahlkampf.
Patty  11.07.2017 07:11:54 Hamburg und G20  « T A X
Zitat von sophisticate, 10.07.2017 22:48:50:

Extreme, egal ob links oder rechts, ganz gleich wofür/wogegen, schaden
jeder Idee.
Die Geschehnisse in Hamburg haben mit "Links" so viel zu tun, wie eine Kuh
mit dem Eierlegen.

Die Zeitgenossen mit der krankhaften, verblendenden Linksphobie und deren
Nachläufer fühlen sich nun berufen und berechtigt, endlich mal so richtig
unterschiedslos zu be- und verurteilen, nach Verbot zu schreien.
Ein erneuter Beweis demokratischen Denkens manches selbst ernannten
vorbildlichen Demokraten.

Es ist ja schon peinlich, wie die Hamburger Ereignisse von CDU/CSU für
ihren Wahlkampf instrumentalisiert werden.

Nicht CDU/CSU instrumentalisieren, sondern einige (wenige) aus dieser Fraktion und aus anderen Parteien. Der Kanzleramtsminister (nicht nur er!) hat sich z.B. gegen Rücktrittsforderungen (an O. Scholz gerichtet) ausgesprochen.
 ·  sophisticate  15.07.2017 17:23:43 Hamburg und G20  « X
Die gesamte CSU gibt Grünen, Linken und SPD die Schuld. Und bei der CDU sind es eben auch nicht nur einige. Man kann bei JEDER Wahlkampfveranstaltung (und politischen Talkshows) von CDU-Rednern hören, dass an den Zuständen in Hamburg rot-rot-grün Schuld seien! Man sei viel zu lang nicht gegen Linksextremisten energisch genug vorgegangen. Dabei wird die Tatsache, dass Rechtsradikale/Nazis das viel größere Problem waren und sind, geflissentlich unter den Tisch gekehrt. ICH finde das skandalös!
DoitDada  11.07.2017 10:42:28 Hamburg und G20  « T A X
Naja, die Bundestagswahl steht vor der Tür. Da kommt Linkenbashing immer ganz gut, um die eigenen Reihen zu mobilisieren und der AfD das Wasser abzugraben. Außerdem kann man so doch ganz prima von den eigenen Versäumnissen ablenken.
clock  11.07.2017 14:38:27 Hamburg und G20  « T A X
SPD zählst du zu Links ?
O_O
Bearbeitet am 11.07.2017 14:39:11 von clock 
DoitDada  11.07.2017 14:49:36 Hamburg und G20  « T A X
Nein, wo denkst du hin? O_O :)
Die SPD war schon immer gut darin, insbesondere in Krisensituationen die Seite zu wechseln - und sich damit bezeiten das eigene politische Grab zu schaufeln. ;-)
DoitDada  11.07.2017 17:36:44 Hamburg und G20  « T A X
Aber bislang sind die Sozen immer wieder auferstanden, wenngleich nur bedingt würdevoll: *zombie*
clock  11.07.2017 18:06:23 Hamburg und G20  « T A X
Nun ja
Hier sind sie an der Macht,aber eigentlich ist es wie in D.
Kein Unterschied zwischen christlichen und den sozialen.
DoitDada  12.07.2017 10:48:15 Hamburg und G20  « T A X
Naja, in D. sind sie ja auch an der Macht. Wenngleich es nicht so besonders auffällt. ;-)
clock  12.07.2017 16:48:42 Hamburg und G20  « T A X
Hier fallen die auch nicht auf,ob an der Macht oder nicht.
Und die bürgerlichen - exakt das gleiche.
0:-)
Und sollte Mal wieder ein Gipfel hier sein,,,,
Wäre das gleiche wie in Hamburg
( das Theater gab es schon Mal in Göteborg vor Jaaaahren)
DoitDada  12.07.2017 16:58:34 Hamburg und G20  « T A X
exakt das gleiche.

Sicher ein Mitgrund dafür, dass sich Teile der Gesellschaft radikalisieren. Es ist einfach nicht gut, wenn die großen Parteien nicht mehr als politische Alternative zu den jeweils anderen wahrgenommen werden.

Ja, das Theater gibt es eigentlich ständig. Auch bei anderen "Events". Man denke doch nur an die EZB-Krawalle in Frankfurt.
clock  12.07.2017 17:09:40 Hamburg und G20  « T A X
Svedendemokraten und AfD leben ja zum Teil davon.
Gurgel Mal
*Gipfeltreffen Göteborg*
Kommt gleich ein Spiegel- online Artikel.
Was hat euer Schröder gesagt 2001 über den schwarzen Block??????
*weglach-m*
DoitDada  13.07.2017 10:30:52 Hamburg und G20  « T A X
Was hat euer Schröder gesagt 2001 über den schwarzen Block??????

Habe ich vergessen, oder nicht mitbekommen. Klärst du mich desbezüglich auf? ;-)

joswil  10.07.2017 13:26:07 Hamburg und G20  « T A X
... darüber hinaus nicht imstande ist, seine Bürger zu schützen. ...
und die verfassungsrechtlich garantierten Grundrechte, nicht zu vergessen.

Prantl hat's zutreffend ausgeführt, wie ich meine.
DoitDada  10.07.2017 13:55:38 Hamburg und G20  « T A X
Ja, in der Tat, Prantl hat es sehr treffend ausgeführt:

Bei sogenannten Großlagen muss die Polizei zweierlei schaffen: Sie muss Gewalttätigkeiten verhindern und sie muss das Demonstrationsgrundrecht schützen. In Hamburg, beim G 20-Gipfel, hat sie leider beides nicht geschafft. Sie hat Gewalttätigkeiten nicht verhindert und sie hat das Demonstrationsgrundrecht nicht geschützt.

Das ist Staatsversagen auf ganzer Linie!

Edit: Quelle: www.sueddeutsche.de/politik/prantls-blick-grundrechte-sind-kein-abstrakter-kokolores-1.3580097
Bearbeitet am 10.07.2017 13:56:17 von DoitDada 
sapiophil  10.07.2017 18:35:23 Hamburg und G20  « T A X
Ich frage mich jedoch, ob es sich nicht um kalkuliertes Staatsversagen handelt, schließlich zeigen die Ereignisse um den G20-Gipfel bei nicht wenigen Bürgern Wirkung. Sie loben/bemitleiden Polizei und Staat, wenden sich von angeblich linken Zerstörern und somit auch partiell von der Linken ab und fordern lustige Grundrechtseinschränkungen, das Schießen mit scharfer Munition oder Inlandseinsätze der Bundeswehr. Besser könnte es vor dwer Bundestagswahl doch nicht für jene laufen, die sich Sicherheit auf die Fahnen schreiben und nun suggerieren, sie könnten die Bürger Hamburgs nicht besser vor diesen Verbrechern schützen, weil sie die Rechtslage zu sehr einschränke. *örks*
Bearbeitet am 10.07.2017 18:36:44 von sapiophil 
DoitDada  10.07.2017 18:48:07 Hamburg und G20  « T A X
Ich fürchte, deine Befürchtungen treffen ein. Aber ich hoffe dennoch, dass dieses Geschehen bei vielen kritische Fragen nach der Verantwortung aufwirft. Es ist schon befremdlich, wenn Fußballspiele und andere Alltagsveranstaltungen der allgemeinen Sicherheit wegen abgesagt werden, aber ein desolat organsiert organisierter G20-Gipfel auf Gedeih und Verderb stattfindet. Und noch befremdlicher mutet es an, wenn die Polizei Sicherheitshierarchien aufstellt:
"Jan Reinecke (,...) Hamburger Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (,....) machte klar, dass die Polizei von Anfang an keine Chance gehabt hätte. Damit sei sie in "ein Dilemma geraten, das so nicht zu stemmen war". Mitunter sei die Polizei nicht rechtzeitig vor Ort gewesen, weil sie zum Schutz der Politiker und Diplomaten abgestellt gewesen war. Es habe also eine klare Hierarchie gegeben zwischen dem Schutz der Gipfelteilnehmer und dem Schutz der Bürger. "

Aus www.spiegel.de/kultur/tv/anne-will-zum-g20-gipfel-erst-stoerung-dann-wiederholung-a-1156920.html
sapiophil  10.07.2017 19:10:28 Hamburg und G20  « T A X
Die Politiker rufen ja schon nach einer Extremistendatei, nach der Schließung autonomer Zentren, nach einer Fortsetzung der Grenzkontrollen und betreiben Linkenbashing wie beispielsweise Johannes Kahrs von der SPD.
DoitDada  10.07.2017 19:14:23 Hamburg und G20  « T A X
Herr Maas hat ja auch schon seine Ideen zum Besten gegeben: Er möchte ein "Rock gegen Links"-Konzert initiieren. Ich habe selten so gelacht. *bash* Wer soll da hingehen? Rechtsradikale? Die SPD möchte offensichtlich den französischen "Sozialisten" nacheifern. :-)
Bearbeitet am 10.07.2017 19:14:42 von DoitDada 
sapiophil  10.07.2017 19:19:16 Hamburg und G20  « T A X
Ach, der Herr Maas wird demnächst sicherlich auch wieder eine eigentlich nicht vorhandene Gesetzeslücke finden, die zu schließen, er sich ja verschrieben zu haben scheint.

Ansonsten ist ein solcher Vorschlag symptomatisch für die Probleme der SPD. Sie macht Vorschläge, die von der CDU/CSU/AfD kommen könnten und distanziert sich endgültig von ihrem linken Flügel, ergo ist die SPD neben CDU und Linkspartei vollkommen überflüssig geworden.
DoitDada  10.07.2017 19:26:06 Hamburg und G20  « T A X
Ich stelle mir gerade vor, wie Heiko Maas, Schirmherr des "Rock gegen Links"-Konzerts, den Headliner des Events ankündigt: "Hallo, liebe Anti-Anti-Faschisten, ich bin stolz darauf, euch die Urgesteine der teutonischen Sangesfreude, aus dem Süden des Reiches, "Frei.Wild", präsentieren zu dürfen. *bash*

Ich glaube, ich wandere dann doch langsam aus. ;-)
Bearbeitet am 10.07.2017 19:28:45 von DoitDada 
DoitDada  10.07.2017 19:51:28 Hamburg und G20  « T A X
Naja, die sind entweder geläutert - oder sitzen im Knast, oder?

Davon ab, eine durchaus ernstgemeinte Frage - so wegen der gesellschaftlichen Relevanz: Gibt es eigentlich auch linksradikale Bands, die kommerziell erfolgreich sind?
sapiophil  10.07.2017 19:54:50 Hamburg und G20  « T A X
Mir fallen keine linksradikalen und erfolgreichen Bands ein. Dafür umso mehr explizit rechte Gruppen.
DoitDada  10.07.2017 19:56:54 Hamburg und G20  « T A X
Na, dann bietet sich ja auch schon aus rein ökonomischen Gründen ein "Rock gegen Links"-Konzertb an. ;-)
sapiophil  10.07.2017 19:59:12 Hamburg und G20  « T A X
Klar und weil die Linken ja offenbar die größte Bedrohung unserer Zeit darstellen. *mock*

DoitDada  10.07.2017 19:58:31 Hamburg und G20  « T A X
Nordkorea natürlich, wo sonst, da wollen doch alle Linken hin! ;-)

Edit: Aufgrund der angespannten politischen Lage halte ich sicherheitshalber mal das *ironie*- Schild hoch.
Bearbeitet am 10.07.2017 20:16:55 von DoitDada 


 ·  joswil  10.07.2017 21:30:13 Hamburg und G20  « X
Seien wir doch mal ehrlich: Die SPD taugt doch schon lange nur noch als Mehrheitsbeschafferin für die noch Rechteren von CDU und CSU. Sie war – wieder einmal (und sie lernt auch nicht daraus) – verloren, verkauft und verratzt, als sie unter Merkel erneut in die Regierung ging. Und alles nur, weil einer wie Gabriel unbedingt mit an die Macht und als Minister und Vizekanzler an die persönlichen Futtertröge wollte, koste es, was es wolle. Dass er dabei alle Grundsätze, Prinzipien, Programme und Wahlversprechen seiner Partei um des eigenen Vorteils willen verraten und verkauft hat, haben ihm bei der Mitgliederbefragung sogar noch 70 % der Parteibasis, ihm blind folgend wie die Lemminge, nachgesehen! Einer solchen Partei ist wirklich nicht mehr zu helfen. Aber keine Sorge, feiste Kerle wie Gabriel werden immer oben auf schwimmen.
Moadib  10.07.2017 20:52:57 Hamburg und G20  « T A X
Auch wenn ich sonst nicht viel von Herrn Maas halte aber so wie das hier dargestellt wird war es wohl etwas anders.
Der Ursprung dieser ganzen Geschichte liegt bei Bild.de. In dem dortigen Talk-Format „Die richtigen Fragen“ interviewten heute morgen das Moderatoren-Duo Anna von Bayern und Ali Aslan sowie „Bild“-Politik-Chef Nikolaus Blome Bundesjustizminister Maas. Blome fragte mit Bezug auf die Ausschreitungen rund um den G20-Gipfel in Hamburg: hier gehts weiter
 ·  DoitDada  11.07.2017 10:28:48 Hamburg und G20  « X
Natürlich wurde es ihm mehr oder weniger in den Mund gelegt, aber Maas hat es defintiv gesagt.
ybacu  10.07.2017 22:40:35 Hamburg und G20  « T A X
Abgesehen davon das der schwarze Block nix mit Politik zu tun und nicht linksextremistisch ist.
DoitDada  11.07.2017 10:32:10 Hamburg und G20  « T A X
Es ist im Grunde wie bei den Hooligans: Einige sind politisch moitiviert, andere nicht. Man kann aber ganz gewiss nicht sagen, dass sie per se unpolitisch sind. Damit würde man es sich zu leicht machen.
Bearbeitet am 11.07.2017 10:32:31 von DoitDada 
ybacu  11.07.2017 10:35:37 Hamburg und G20  « T A X
richtig eine weitere Art von Hooligans - neben Fussball~, Nazi-~ und Hooligans in Uniform.
 ·  DoitDada  11.07.2017 10:39:54 Hamburg und G20  « X
Die Hooligans in Uniform ignoriere ich einmal, mir der fehlt hier immer noch der Beweis. beim rest gebe ich dir recht.

weissnixmehr  10.07.2017 19:44:37 Hamburg und G20  « T A X
und sollten diese menschen nichts damit zu tun haben können sie sich ja bei der Polizei melden und es sagen. Selbst dann wenn es nichts rechtskonform ist, die übergriffe waren es auch nicht.
blöd wäre dann natürlich wenn sie ein einschlägiges vorbestraften Register hätten.........besser einen ziviel festnehmen als einen zu wenig.

und ja spar die deine antworten von menschenfeindlich etc, die kenn ich alle.
Moadib  10.07.2017 19:56:00 Hamburg und G20  « T A X
Nur blöd das sowas auf Facebook ein Eigenleben entwickelt.
Und Unrecht mit Unrecht zurechtfertigen finde ich sehr bedenklich.

Und wie das geht mit dem lieber einen zuviel festnehmen sehen wir ja gerade in der Türkei.
weissnixmehr  10.07.2017 20:07:18 Hamburg und G20  « T A X
das einzige was ich in Facebook mache ist spielen und in der koch oder handarbeitsgruppe sein......

unrecht mit unrecht zu bestrafen ist falsch..........aber alle die auch nur irgendwie verdächtig sind gehören verhört und befragt.........sind sie unschuldig ok sind sie es nicht härteste strafen, egal ob erstäter oder Wiederholungstäter.
Moadib  10.07.2017 20:30:07 Hamburg und G20  « T A X
Was meinst du wer auf Facebook sowas weiterverbreitet und für fur gut befindet?
Und ich glaube nicht das es diejenigen interessiert ob jemand nur irgendwie verdächtig oder unschuldig ist ...

Und ich hoffe das ich auch weiterhin in einem Rechtsstaat lebe, wobei ich da jetzt schon Zweifel habe.
weissnixmehr  10.07.2017 20:34:50 Hamburg und G20  « T A X
ich weiß nicht ich lösche extrem-Anhänger meist nach 2-3 post aus meiner freundesliste auch wen sie mitspieler bei meinen spielen sind.

dennoch wenn Privatpersonen, auch Journalisten, oder pressefuzzis hinweise zu Verbrechern haben sollte man auch diesen spuren nachgehen, jeder einzelnen......sachdienliche hinweise sozusagen Aktenzeichen xy arbeitete seit jahrzehten so .
Bearbeitet am 10.07.2017 20:35:23 von weissnixmehr 
 ·  Moadib  10.07.2017 20:39:02 Hamburg und G20  « X
Es geht auch nicht um dich.

Dann sollten sie das der Polizei weitergeben, dass diese das weiterverfolgt. Wenn es veröffentlicht wird kommt das für mich einer Vorverurteilung gleich.
 ·  joswil  10.07.2017 20:56:24 Hamburg und G20  « X
Na, wenn wir schon selbst "G20-Verbrecher" jagen dürfen, werden wir sie wohl auch noch fangen, richten (vorverurteilen) und - möglichst per Lynchjustiz (genügend Mob steht dafür bereit) - bestrafen dürfen. Lieber einen zu viel als einen zu wenig!
 ·  monalisa27  10.07.2017 21:00:43 Hamburg und G20  « X
Zitat von Moadib, 10.07.2017 20:30:07:
Was meinst du wer auf Facebook sowas weiterverbreitet und für fur gut
befindet?
Und ich glaube nicht das es diejenigen interessiert ob jemand nur irgendwie
verdächtig oder unschuldig ist ...
Auf meiner Timeline bekam ich heute von genau zwei Leuten so einen geteilten "Fahnungsaufruf" angezeigt, beide teilen aber auch sonst jeden Unsinn.
Gleichzeitig kam von mimikama der Beitrag, dass man diese Aufrufe auf keinen Fall teilen soll ... theoretisch hätte ich diesen Beitrag unter die zwei Posts setzen können, aber ... Wozu?
Bei nächster Gelegenheit werden sie wieder, ohne hinterfragen, einen anderen Schwachsinn teilen, obwohl sie ansonsten normale vernünftige Menschen sind.

sophisticate  10.07.2017 21:56:24 Hamburg und G20  « T A X
Nur e i n Einwand: Gipfel-Treffen waren bisher überhaupt nur in Metropolen, so z.B. in

Peking
Melbourne
Kapstadt
São Paulo
Washington, D.C.
London

etc.

Im übrigen schließe ich mich Deiner Meinung voll und ganz an!

Ach ja, Macron hat für Dezember 2017 den nächsten Gipfel in Paris vorgesehen.....Wenn dann noch Ausnahmezustand herrscht: Prost Mahlzeit!
 ·  DoitDada  11.07.2017 15:18:15 Hamburg und G20  « X
Naja, in Metropolen wie Peking oder Riad lässt sich ein G20-Gipfel ja problemlos organisieren. Da wären "lästige" Demonstranten wohl nicht in in nennenswerter Anzahl zu erwarten. ;-)
Bearbeitet am 11.07.2017 15:18:40 von DoitDada 

drjoka  12.07.2017 12:40:00 Hamburg und G20  « T A X
Für einen solchen Gipfel braucht es die entsprechende Logistik. Die rund 9.000 Betten müssen erstmal vorgehalten werden. Zudem handelt es sich bei dem G20-Gipfel ja nicht nur um die Gespräche in großen Saal, sondern es gibt eine ganze Reihe von bi- und multilateralen Gesprächen sowie "Neben"-Gipfel und -Konferenzen. Vor allem lebt Politik aber auch von persönlichem Vertrauen bzw. den persönlichen Einschätzungen des Gegenübers. Sie lebt von dem Gefühl für die Gegenseite, wie tickt der andere? Wie reagiert er auf gewisse Angebote oder Neuigkeiten. Daher läßt sich Politik nicht über Skype machen etc.pp.

Zu den Kosten: Ja, die sind immens. Aber die gehören in einer Demokratie auch dazu.

Und sich von linksextremistischen Gewalttätern den Ort, wo eine solche Konferenz stattfindet, diktieren zu lassen, wäre nichts anderes als eine Kapitulation vor dem Unrecht.
ybacu  12.07.2017 12:40:59 Hamburg und G20  « T A X
*lol*
Immernoch nicht bemerkt das dies ganze eine Wahlkampfveranstaltung fuer Merkel war?
drjoka  12.07.2017 15:25:29 Hamburg und G20  « T A X
Genau. Unter gütiger Mithilfe von Gabriel (zum Zeitpunkt der Entscheidung über die G20-Präsidentschaft Wirtschaftsminister und Vize-Kanzler), Steinmeier (damals Außenminister) und Scholz (1. Bürgermeister und Mitentscheider über Tagungsort).

Total wahrscheinlich, dass die drei SPD-Politiker Frau Merkel eine Wahlkampfveranstaltung bieten wollten. (Achtung: Ironie!)
Moadib  12.07.2017 15:31:14 Hamburg und G20  « T A X
Mit wem sollten sie denn sonst ne große Koalition 2017 machen? Da mußte da doch schon mit berücksichtigt werden ;-)

*ironie*
drjoka  12.07.2017 15:33:56 Hamburg und G20  « T A X
Wahrscheinlich wollen sie Chulz verhindern. Feind, Todfeind, Parteifreund, Genosse?
Moadib  12.07.2017 15:39:27 Hamburg und G20  « T A X
Das glaube ich nicht. Die haben doch alle schon ihren Posten. Bis auf Herrn Gabriel ... der muss auf die erneute große Koalition hoffen. Und Herr Schulz hat doch schon in Europa bewiesen, dass er genauso denkt wie die. Hat leider mit SPD wenig zu tun.
drjoka  12.07.2017 17:21:13 Hamburg und G20  « T A X
Auch wenn es oben nicht deutlich wurde, war es ironisch gemeint.

Zum Zeitpunkt der Entscheidung für die G20-Präsidentschaft war Steinmeier noch Außenminister und ein Wechsel in das Amt des Bundespräsidenten mehr als in weiter Ferne.

ybacu  12.07.2017 15:49:29 Hamburg und G20  « T A X
Scholz dachte damals noch an Olympia... aber bleibt ruhig in deiner einfachen Welt, lebt sich ruhiger auf dem rosa Ponyhof.
 ·  drjoka  12.07.2017 17:18:04 Hamburg und G20  « X
Die Entscheidung für den Gipfel in HH fiel im Frühjahr 2016. Das Referendum zu den olympischen Spielen war im November 2015.

Und Steinmeier und Gabriel wollten natürlich Merkel stärken...
Alle Forenneu

Wird geladen ...