1 ximigler online, davon 0 im Chat. 70 Gäste online.

Nachrichtenarchive schliessen Nachrichten-Archiv


  • Keine Nachrichten vorhanden
ximig, deine community

Aktuelles

Was tut sich in der Welt und was meinen die ximigler dazu? Das Forum für brandaktuelle Themen.

Bei Eröffnung eines neuen Threads in diesem Forum werden alle Threads im Forum gelöscht, in denen seit über 183 Tagen kein Beitrag geschrieben wurde.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Alle Forenneu

 ·  Moadib 03.07.2019 13:36 Der Klimanotstand ...  « X
Ich würde auch zu Ja tendieren. Ich bin mir aber nicht sicher ob man gleich von einem Notstand sprechen muss. Aber andererseits wird es wohl nicht ernst genommen.
Jessup 03.07.2019 14:06 Der Klimanotstand ...  « T A X
mich irritiert bei diesen Abstimmungen/Aufrufen/Demos immer diese missverständliche Wortwahl. Hier: Klimanotstand
IMHO hat das Klima keinen Notstand und ruft auch nicht nach Hilfe.
Die Rasse der Menschen hat einen Notstand, denn wir sind vom Klima abhängig und wir sollten nach Hilfe rufen.
Dabei sollten wir uns wohl kaum planlos Aktionen ausdenken, von denen wir gar nicht wissen, ob sie das "Klima" in unserem Sinne beeinflussen. Irgendwann wird es wohl mehr Erfolg versprechen, wenn wir uns und unsere direkte Umgebung anpassen bzw. vorbereiten, um für die weiteren möglichen Veränderungen gewappnet zu sein.
 ·  Jessup 03.07.2019 15:46 Der ybacu-off-topic-Strang  « X
Nun, was meine "ersten drei Zeilen oben" wollen oder nicht, bestimme ich als Autor selbst - du darfst sie aber natürlich in deinem Sinne interpretieren...
Es war der Einstieg in meinen tatsächlichen Diskussionsbeitrag in den Folgezeilen. Diese darfst du natürlich ignorieren, wenn du möchtest, nur kommt dann keine echte Diskussion zu diesem Thema auf (bzw. wird gerade off topic). Wenn du magst, können wir diese kleine Exkursion jederzeit beenden und zum eigentlichen Thema zurück kehren. Im anderen Fall machen wir eben Moadibs Thread weiter kaputt.

Moadib 03.07.2019 14:09 Der Klimanotstand ...  « T A X
Das stimmt. Das Klima/Natur wird uns mit Sicherheit überdauern.

Was meinst du mit planlosen Aktionen?
Jessup 03.07.2019 14:43 Der Klimanotstand ...  « T A X
planlose Aktionen = Aktionen ohne konkreten Plan bzw. spontane Aktionen
Oder um vielleicht ein Beispiel zu liefern: Selbst wenn Deutschland seine rund 100 Kohlekraftwerke abschaltet, werden andernorts auf der Erde neue Kohlekraftwerke erbaut und betrieben. Da fallen unsere abgeschalteten nicht ins Gewicht. Ob dabei überhaupt eine Abschaltung von Kohlekraftwerken einen Effekt für das Klima in unserem(!) Sinne hat, wissen wir nicht. Die Wirkmechanismen für das globale Klima sind dafür zu komplex. Selbst wenn wir sämtlichen maschinell erzeugten CO2-Ausstoß verhindern könnten, könnte ein positiver Effekt in angemessener Zeit für das Klima ausbleiben oder durch andere Vorfälle egalisiert werden.
Ich denke, dass die Menschheit bisher überlebt hat, weil sie sich trotz erheblicher Verluste erfolgreich an seine Umgebung anzupassen wusste. Hierzu waren materielle und medizinische Schutzmaßnahmen ausreichend. Vielleicht müssen wir unsere Körper noch mehr auf die Veränderungen vorbereiten und uns resistenter machen...
Moadib 03.07.2019 19:30 Der Klimanotstand ...  « T A X
Aber mit diesem Argument redet sich jeder Staat raus und keiner wird anfangen. Dabei könnte man den Ausstieg ja auch nutzen für neue Technologien.

Und ich gehe davon aus das die "negative" Wirkung von CO2 auf unser Klima mittlerweile ausreichend bewiesen ist. Und es geht ja nicht nur um Kohlekraftwerke.

Und komich das wir beim Klimawandeln die Zahlen immer anzweifeln aber den Zahlen der Wirtschaftsweisen voll vertrauen.
Wenn wir die Klimaziele verfehlen wird das einfach so hingenommen, aber wehe wir halten die schwarze Null nicht ein.
Jessup 04.07.2019 10:50 Der Klimanotstand ...  « T A X
zum 1. Absatz: Sich um seine Bürger zu kümmern, sollte ja erste Aufgabe jeden Staates sein. Daher kann ein Ignorieren dieses grundlegenden Zukunftsproblems (wenn man aktuelle Dürren, Überschwemmungen, Kälteeinbrüche, Orkane als "üblich" abtun will) nicht die Lösung sein und in jedem Staat sollte ein Plan für diese Probleme abgefordert werden.

zum 2. Absatz: Es war von mir nur als ein(!) Beispiel für deine Nachfrage zu "planlosen Aktionen" herausgegriffen worden.

zum 3. Absatz: Die Zeithorizonte und die beeinflussbaren Größen sind wohl im Bereich "Wirtschaft" (noch) nicht so unüberschaubar wie beim "Umweltklima". Andererseits sollte auch den "Zahlen der Wirtschaftsweisen" imho misstraut werden... (das ist dann aber wohl doch ein gänzlich anderes Thema ;-) )
Moadib 04.07.2019 13:38 Der Klimanotstand ...  « T A X
Eine Anmerkung zu 1.
Ich vermute ein Problem ist die unterschiedliche Zeitdauer. Ein Politiker möchte alle 4 Jahre gewählt werden. Und für das Klima müssen wohl Entscheidungen getroffen werden, dessen Auswirkungen der Politiker wohl nicht mehr mitbekommen wird (und wohl auch nicht seine Wähler).
Jessup 04.07.2019 13:58 Der Klimanotstand ...  « T A X
Wie in dem von dir unten verlinkten Artikel begründet wird, ist es wohl eher zu spät, um diesen Klimawandel noch umkehren(!) zu wollen.
Da wird eine Demo, die das als Ziel nennt, keinen Sinn machen. Es sollte also vordergründig gefordert werden: Rettet die Menschheit und rettet euren Staat.
Moadib 04.07.2019 14:22 Der Klimanotstand ...  « T A X
"Wenn ich wüßte, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute ein Apfelbäumchen pflanzen" hat angeblich Luther gesagt.

Ich weiß nicht ob es schon zu spät ist. Ich würde trotzdem noch nicht aufgeben wollen. Auch weil es für mich nicht nur um das Klima geht, sondern allgemein wie wir unsere Umwelt behandeln. :-)
 ·  Jessup 04.07.2019 14:51 Der Klimanotstand ...  « X
Ich weiß es auch nicht, und die Wissenschaftler werden sich mit Prophezeiungen sicher auch schwer tun, da sie nur aufgrund der aktuellen und vergangenen Messungen mutmaßen können, dass es so weiter geht. Ob also neben unseren Bemühungen etwas anderes passiert, dass in unserem Sinne wirkt, kann wohl niemand wissenschaftlich konkret voraussagen...
Ich wollte auch nicht ein "Aufgeben" vorschlagen, sondern ein Abändern der Zielsetzung unserer Handlungen. Und dein Ansatz hinsichtlich Umwelt allgemein ist da sicherlich sinnvoller als zu versuchen, das Schmelzen von Gletschern, Arktis und Antarktis aufhalten zu wollen oder Wetterkapriolen zu beenden...

SusieSoho 05.07.2019 22:10 Der Klimanotstand ...  « T A X
Planlose Aktionen? Mit dem Ausstieg aus der Kohle haben sich viele kompetente Leute lange und ernsthaft beschäftigt - von "planlos" also keine Spur.

Wenn Deutschland sich auf einen Klimawandel vorbereitet und u.a. auch die Feinstaubbelastung reduzieren will, dann ist das in erster Linie der eigenen Bevölkerung geschuldet! Wenn woanders die CO2-Belastung nicht reduziert, sondern im Gegenteil erhöht wird, dann kann das der deutschen Bevölkerung erst mal egal sein. Zunächst geht es um UNSERE Umwelt, und die sollten wir - nach unseren Möglichkeiten - schützen!

Ich verstehe nicht, dass so viele Bürger noch nicht begriffen haben, dass sich unsere Welt rasant verändert und dass darauf reagiert werden muss und das ziemlich schnell! Da geht es nicht nur um Kohlekraftwerke, die stillgelegt werden müssen, sondern z.B. auch um die Massentierhaltung, die (nach und nach) abgeschafft werden müsste, ebenso Heizungen mit fossilen Brennstoffen und der Autoverkehr in den Großstädten. Wohlgemerkt: das kann ganz unabhängig von dem Verhalten Chinas geschehen...

Ob umweltschonenes Verhalten irgendwann von anderen Staaten übernommen wird, ist ein frommer Wunsch, aber zunächst ohne Bedeutung, wie ich meine. Umweltschutz ist schlicht mehr als nur KLIMAschutz!
Bearbeitet am 05.07.2019 22:11 von SusieSoho 
 ·  Jessup 08.07.2019 09:55 Der Klimanotstand ...  « X
viele kompetente Leute lange und ernsthaft beschäftigt - Wie war denn das Ziel dieser Beschäftigung? Klimawandel, Umweltschutz CO²-Ausstoß, Umweltschutz Landschaft, Ressourcenpflege, Rentabilität, Zukunftssicherheit, was ganz anderes?

zum 2. Absatz: Reduktion der Feinstaubbelastung ist für die Menschen sinnvoll und ist imho zu unterstützen, aber ändert das etwas am Klima (Thread-Thema)? Da Deutschland kein eigenes autonomes Klima hat sondern sich das Klima draußen mit dem Rest des Planeten teilt, sollten unsere Aktionen mit denen anderer Staaten harmonisiert werden, damit es funktionieren könnte. Ob es überhaupt hinsichtlich Klimawandel funktioniert, ist aber pure Hoffnung. Unsere Umwelt ist da wohl besser zu schützen aber eben auch nicht komplett unabhängig vom Rest.

zum 3. Absatz: Ich bin da ganz bei dir - doch würde ich das als "allgemein sinnvoll" bezeichnen, also unabhängig vom Klimawandel.

zum 4. Absatz: Ich würde sogar ergänzen mit: Umweltschutz ist wichtig (aber nicht allein entscheidend) für das höhere Ziel MENSCHENschutz

Eloise 07.07.2019 19:10 Der Klimanotstand ...  « T A X
Ja.
Es ist 5 nach 12. Und alle bisherigen Maßnahmen reichen noch lange nicht. Es muss etwas Radikales geschehen.
ATA 08.07.2019 13:11 Der Klimanotstand ...  « T A X
Ich sehe das genauso, aber der Politiker, der dies umsetzt, begeht, absehbar, denke nur mal an die AFD, politischen Selbstmord.????
ATA 11.07.2019 14:34 Der Klimanotstand ...  « T A X
Vielleicht nichtmal in Europa, aber in VSA, VRC....
Bearbeitet am 11.07.2019 14:35 von ATA 
Moadib 12.07.2019 18:58 Der Klimanotstand ...  « T A X
Bei Europa wäre ich mir da auch nocht so sicher ... obwohl jetzt sogar schon die "Wirtschaftsweisen" eine CO2 Steuer vorschlagen

Eloise 08.07.2019 20:25 Der Klimanotstand ...  « T A X
Das reicht aber immer noch nicht.
Auch wenn heute radikal alle Autos abgeschafft würden, ist es zu spät. Mikroplastikverseuch Nummer 1 von der Menge her ist Reifenabrieb! (habe ich irgendwo gelesen) Das will natürlich keiner wissen.
Selbst wenn wir zu 100% erneuerbare Energien haben, was erst einmal durchgesetzt werden muss gegen vielfache Widerstände, liegt trotzdem das ganze Plastik aus den letzten Jahrzehnten immer noch in der Erde und im Meer und in den Fischen und überall. Die Erde kann sich nicht mehr regenerieren. Nicht wenn die Menschheit weiter bestehen bleibt.
Jabba 08.07.2019 20:28 Der Klimanotstand ...  « T A X
Ja die Erde leider an einer schweren Infektion namens Homo Sapiens Sapiens. Im Laufe der "Lebensdauer" der Erde ist das nicht mehr als ein Wimpernschlag und die Menschheit wird als die erste Art in die Geschichte eingehen die sich selbst eliminiert hat.
Jabba 08.07.2019 21:11 Der Klimanotstand ...  « T A X
Mutter Erde wird sich in den verbleibenden Milliarden Jahren mal kurz schütteln wie nach einem starken Hustenanfall und sich fragen: Was war dass denn und sich weiterdrehen...

Eloise 08.07.2019 23:02 Der Klimanotstand ...  « T A X
Z.b. von den Bäumen, die rund um mich herum abgeholzt werden, nur damit sich wieder einer seinen Hof pflastern kann.
 ·  GarnetDragon 10.07.2019 08:29 Der Klimanotstand ...  « X
Ui es gibt ihn also doch, den großen grünen Steinbeißer. Nur dass er sehr sehr klein ist und wohl nicht grün... (interessanter Link)

Hm, ich denke mal, die Bäume sind gerade NICHT auf uns angewiesen, sondern kämen besser zurecht, wenn wir nicht milliardenfach um sie herum leben würden und mit Kettensägen herumfuchteln. Und außer uns gibt es hinreichend viele Lebewesen, die O2 einatmen und CO2 wieder ausatmen, damit ein reger Gasaustausch zwischen Grünpflanzen und Tieren stattfinden kann.
 ·  ATA 11.07.2019 14:32 Der Klimanotstand ...  « X
Interessant. Aber nicht überraschend. Pilze waren nach aktuellem Stand die ersten Landbewohner. Was haben sie wohl ohne Tiere, Pflanzen, Boden gefressen? Nun, ich nehme an Steine. Und evtl Bakterien.

 ·  ATA 11.07.2019 14:25 Der Klimanotstand ...  « X
In Zusammenhang mit meiner Frage, ist deine Antwort leider falsch. Stromatolithen wäre korrekt. Diese Lebensformen brachten so vor 3,8 ?Milliarden Jahren molekularen Sauerstoff in die Atmosphäre, und gruben sich damit vermutlich selbst ihr Grab.

 ·  Klugscheisserin 20.07.2019 13:01 Der Klimanotstand ...  « X
also hör mal, so geht das ja nicht, dass du schlecht informiert mit diskutieren willst. *augenroll*
Bearbeitet am 20.07.2019 13:02 von Klugscheisserin 
ybacu 22.07.2019 10:47 Der Klimanotstand ...  « T A X
(Reifen-)Gummi besteht nicht nur aus natürlichen Kautschuk sondern auch aus Kunstkautschuk.
Somit ist dieser ein Kunststoff und fällt somit unter den für diese verwendeten umgangssprachlichen Begriff "Plastik".

Selbst beim Naturkautschuk-Anteil ist ob der Ver- und Bearbeitung kaum noch möglich von einem Naturprodukt zu sprechen.
Bearbeitet am 22.07.2019 10:50 von ybacu 
Moadib 22.07.2019 18:56 Der Klimanotstand ...  « T A X
Soweit ich weiß wird Gummi durch Vulkanisation aus natürlichem oder synthetischem Kautschuk hergestellt.
Moadib 23.07.2019 10:34 Der Klimanotstand ...  « T A X
Also ist der Begriff Gummi nicht falsch. Und ich gehe mal davon aus das die Fa. Goodyear auch nicht die Unwahrheit sagt.
ybacu 23.07.2019 10:37 Der Klimanotstand ...  « T A X
sicher aber es bleibt Kunststoff und somit Plastik und nach dem Abrieb Mikroplastik.
Bearbeitet am 23.07.2019 10:37 von ybacu 
SkinnyPuppy 23.07.2019 14:21 Der Klimanotstand ...  « T A X
Ja aber geht es denn nur um den Hauptbestandteil? Ich kann dir da nicht ganz folgen. Fakt ist, dass Kunststoffe mitverarbeitet sind, welche durch Abrieb ebenfalls freigesetzt werden. Ob nun auch Gummi oder sonstwas ebenfalls Bestandteil ist, ist doch in dem Zusammenhang nebensächlich, oder?
Moadib 23.07.2019 14:25 Der Klimanotstand ...  « T A X
Es geht um die Aussage: Meine Reifen sind aus Gummi und die Atwort darauf: nein, da solltest du dich besser informieren.
SkinnyPuppy 23.07.2019 14:27 Der Klimanotstand ...  « T A X
Ok, so absolut stimmt das natürlich nicht, aber ich denke hier klemmt einiges an Formulierungen. Das eine wie das andere sind eine Absolutbehauptung die beide so nicht richtig sind. Wobei ybacus Erwiderung schon eigentlich stimmt, denn seine Reifen sind sicher nicht NUR aus Gummi ;-)
Bearbeitet am 23.07.2019 14:28 von SkinnyPuppy 
Moadib 23.07.2019 14:32 Der Klimanotstand ...  « T A X
.. also kann man nicht mehr vom Holzhaus sprechen, sondern muss das demnächst etwas genauer ausdrücken? Und was mache ich mit Glas? ;-)
SkinnyPuppy 23.07.2019 14:34 Der Klimanotstand ...  « T A X
Nein, aber es geht eher um solche Kindergartenaussagen wie vom Mercedesfan, "meine Reifen sind aus Gummi", nach dem Motto - mich betrifft das nicht.

Ganz einfach.

Undifferenziert und albern.
 ·  Moadib 23.07.2019 14:43 Der Klimanotstand ...  « X
Die Aussage ist ja grundsätzlich nicht falsch. Im Zusammenhang gesehen ist es eben die typische Aussage wenn man das alles verleugnen will.

ybacu 23.07.2019 14:30 Der Klimanotstand ...  « T A X
Welcher durch die chemische Verarbeitung und Mischung mit synthetischen Materialien kein Naturprodukt mehr ist, also auch nicht mehr natürlich (unter biologischen Bedingungen in überschaubaren Zeiträumen) abgebaut wird. Daher ist die Bezeichnung Mikroplastik für den Abrieb gerechtfertigt.

(wie bzgl. des ersten Satzes meines Beitrages z.B. auch hier: www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/stiftung-warentest-becher-aus-bambus-geben-schadstoffe-ab-a-1278527.html)
 ·  ybacu 23.07.2019 14:44 Der Klimanotstand ...  « X
richtig.
Plastik ja auch nicht - auch wenn Erdöl (aus dem unsere "normalen" Kunststoffe hergestellt werden) am Ende aus biologischer Materie entstanden ist.
Bearbeitet am 23.07.2019 14:47 von ybacu 

Alle Forenneu
Wird geladen ...