1 ximigler online, davon 0 im Chat. 47 Gäste online.

Nachrichtenarchive schliessen Nachrichten-Archiv


  • Keine Nachrichten vorhanden
ximig, deine community

Aktuelles

Was tut sich in der Welt und was meinen die ximigler dazu? Das Forum für brandaktuelle Themen.

Bei Eröffnung eines neuen Threads in diesem Forum werden alle Threads im Forum gelöscht, in denen seit über 183 Tagen kein Beitrag geschrieben wurde.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Alle Forenneu

Moadib 12.08.2019 15:04 Fleischersatzprodukte  T A X
Mortadella, Schnitzel, Bratwurst und das alles ohne Tier.
...
"Wir haben in den letzten Jahren beim Lebensmitteleinzelhandel eine Veränderung des Konsumverhaltens festgestellt. Neben den klassischen Vegetariern oder Veganern gibt es eine immer größere Gruppe an Konsumenten, die ab und zu gerne auf Fleisch verzichten möchten, die sogenannten Flexitarier. Und das führt natürlich dazu, dass sich die etablierten Wurst- und Fleischhersteller überlegen, ob es auch Produkte für diese Zielgruppe gibt, damit man sie erreichen kann." www.daserste.de


Lieber Fleischersatzprodukte oder komplett, inklusive Ersatzprodukte, verzichten?
ybacu 12.08.2019 15:34 Fleischersatzprodukte  « T A X
die klassische Antwort wäre: " Es will doch auch niemand ein Schnitzel, dass wie ein Blumenkohl aussieht und schmeckt."
nun gut die Geschmäcker sind verschieden....

Ich halte wenig von Ersatzprodukte da wird mir viel zu viel lebensmittel-chemisch und ~technologisch dran rum gebaselt, als dass dies zu einer gesunden natürlichen Ernährung gehören kann (und außerdem macht dies nur die Lebensmittelgroßkonzerne reich und mächtig).
Dann lieber öfter gar kein Fleisch und dafür richtig schöne natürliche pflanzliche Produkte (z.B. statt Bratwurst mal Grillgemüse)- schmeckt besser und ist gesünder als irgendwelches Ersatzzeug.
 ·  Telekomposter 12.08.2019 16:07 Fleischersatzprodukte  « X
Pflanzlicher Fleischersatz ist im Prinzip dasselbe wie eine Sexpuppe. Eben etwas aus dem Chemiebaukasten für Fetischisten.
Jabba 12.08.2019 18:06 Fleischersatzprodukte  « T A X
Lieber mal auf ein Schnitzel verzichten. Tofu-Gedöns und ähnliches kommt mir nicht auf den Teller.
Coogee 12.08.2019 18:52 Fleischersatzprodukte  « T A X

...tja wenn das nachgefragt wird, warum sollte man das net anbieten.

Aber ich habe schon Nachmachprodukte probiert die mir überhaupt nicht geschmeckt haben, dann lieber ohne und eben mehr Gemüse, Sprosse und sonst was essen!
Moadib 12.08.2019 19:01 Fleischersatzprodukte  « T A X
Anbieten und damit Geld verdienen ist ja erlaubt. Und es gibt auch genug andere Lebensmittel mit einer sehr langen Zutatenliste.

Ich verzichte auch lieber auf Fleisch und möchte nicht 70% Ei mit 30% Salz und anderen Hilfs- und Geschmackstoffen als Fleisch essen ;-)
Und wenn es mal ein Stück totes Tier sein soll, dann ein Stück von einem Bio-Tier .. für das Gewissen.
Coogee 13.08.2019 12:10 Fleischersatzprodukte  « T A X

...ja, aber Biotiere sind so richtig teuer. Ich weiss was ich für ne Hähnchenbrust bezahle, den meisten liegt die nächste Tankfüllung dann mehr am Herzen.
Moadib 13.08.2019 13:49 Fleischersatzprodukte  « T A X
Ich vermute das sich das auch nicht so schnell ändern wird. Schon garnicht solange wir eine Industrielobbyistin als Ministerin haben.
Moadib 13.08.2019 14:42 Fleischersatzprodukte  « T A X
.. ja .. genau die Ministerin. Die immer mit sehr vielen schönen Worten sagt, dass sie eigentlich nichts machen möchte. Sie hat ja vollsten Vertrauen, dass die Industrie das alles freiwillig machen wird.
Coogee 13.08.2019 17:45 Fleischersatzprodukte  « T A X

...ich finde es toll, dass sie so viel Vertrauen hat. Dann kann sie ja heim gehen und wir sparen uns die Steuern für ihren Job!
ybacu 14.08.2019 15:48 Fleischersatzprodukte  « T A X
die Ergebnisse wird man sich nicht mehr schön trinken können ....(ich möchte mich schon im voraus für das Wahlergebnis in Sachen entschuldigen)
ybacu 14.08.2019 20:52 Fleischersatzprodukte  « T A X
so peinlich wie in Sachsen wird es sonst nicht
Und eine CDU-AfD Koalition steht da auch im Raum... da kann man nur hoffen das eine solche "Regierung" deutschlandweit geächtet wird
Coogee 15.08.2019 13:09 Fleischersatzprodukte  « T A X

...das habe ich nicht verfolgt. Wer ist denn der Meinung die CDU könnte / sollte mit der AFD koalieren?!
ybacu 15.08.2019 14:20 Fleischersatzprodukte  « T A X
nun unser MP Kretschmer schließt das aus - nach dem zu erwartenden schlechten Ergebnis wäre der aber schnell weg von der Bühne.
genug andere in der CDU Sachsen schließen die Koalition nicht aus (und diese würde zur hiesigen CDU passen). Ergo ist da ein mögliches Szenario nach der Wahl (wobei das Horrorszenario heißen muss).
 ·  Coogee 16.08.2019 18:17 Fleischersatzprodukte  « X

...verstehe. Der Weg ist also für eine Koalition geebnet.

Ob wie wohl denken *es wird nicht so schlimm werden* oder *dann können wir das schlimmste verhindern*?!

Es ist auf jeden Fall inakzeptabel.

sophisticate 14.08.2019 16:15 Fleischersatzprodukte  « T A X
Muss ja nicht unbedingt ein Bio-Tier sein. Es gibt Rehe, Hirsche, Hasen, Lämmer, Ziegen, die nicht in einer Massenunterkunft groß werden. Und wer wenig Fleisch isst, kann sich auch mal ein Stück Bio-Rindfleisch o.ä. gönnen. Ich habe beispielsweise nur etwa zweimal im Monat so richtig Japp auf Fleisch. Dann spielt der Preis keine Rolle.
sophisticate 14.08.2019 16:36 Fleischersatzprodukte  « T A X
Ja, aber nicht aus Baiern! Die Tschernobyl-Katastrophe hat Wild und Pilze auf Dauer zu sehr belastet. Dennoch wird in bairischen Restaurants einheimisches Wild angeboten.
 ·  Coogee 14.08.2019 16:55 Fleischersatzprodukte  « X

...bei uns wurde auch vor dem Verzehr von Pilzen gewarnt. Da ich aber kein Pilzfan bin, weiss ich nicht wie das momentan in NRW aussieht!
 ·  ybacu 14.08.2019 20:54 Fleischersatzprodukte  « X
Soviel Fleisch und Pilz kannst du praktisch nicht essen, als dass du irgendwelche relevanten Belastungen erreichen würdest.

mercedesfan 18.08.2019 07:43 Fleischersatzprodukte  « T A X
Eigentlich alles Quatsch.Ich esse gern Fleisch aber auch Gemüse,nur warum sollte mein Broccoli aussehen wie ne Wurst???Wieder mal Betrug?Alles Blödsinn wenn Ich ne Cola trinke weiss ich das das der blanke Zucker ist.Mein Schnitzel ist aus Fleisch und mein gebratenes Gemüse sieht wir Gemüse aus.
GarnetDragon 19.08.2019 07:56 Fleischersatzprodukte  « T A X
okay, dein Schnitzel ist aus Fleisch, aber SIEHT man das denn? Ist die Panade durchsichtig? Sieht man die Schweineform noch (bzw. die Kalbform)? Genauso Wurst: kleinst-vermanschtes Fleisch plus Gewürze plus Zutaten. Der sieht man auch nicht wirklich ihre Herkunft an.
Bei Steaks, Hühnerschenkeln, Eisbein oder Rippchen ist ja die Quelle noch halbwegs erkennbar..
*ironie*
Moadib 22.08.2019 14:52 Fleischersatzprodukte  « T A X
Irgendwie bin ich doch froh das ich meinen Fleischkonsum auf einmal im Monat reduziert habe. Wobei ich diesen Monat noch garnicht dazu gekommen bin ...

 ·  Moadib 25.08.2019 13:24 Fleischersatzprodukte  « X
Damit man Geld damit verdient und es manchen/vielen Leuten leichter fällt weniger Fleisch zu essen!?
GarnetDragon 26.08.2019 08:22 Fleischersatzprodukte  « T A X
ganz einfach: weil man es kann.
Wenn man Stücke vom Tier plattkloppen, panieren und braten kann, kann man das auch mit Gemüse. so what?
clock 26.08.2019 08:59 Fleischersatzprodukte  « T A X
Ja,ja wenn man seine Zähne nicht richtig putzt, muss man irgendwann selbst sein Gemüse plattkloppen!!!
*heul*

drjoka 30.08.2019 15:31 Fleischersatzprodukte  « T A X
Vor einigen Jahren gab es einen großen Lebensmittelskandal rund um Analogkäse, denn das sei gar kein Käse. Auf Druck von "Verbraucherschützern" wurden daher die Bezeichnung von solchen Produkten als "Käse" untersagt. Jetzt feiern sie für den doppelten Preis ein Comeback als "veganer Käse". Völliger Mumpitz.

Und wenn ich mir dann die Inhaltsstoffe von solchen Produkten wie "Beyond Meat" ansehe, wid mir schlecht. Dann doch lieber selbstgewolftes Biofleisch, Salz, Pfeffer.
Moadib 30.08.2019 15:37 Fleischersatzprodukte  « T A X
So sehe ich das auch. Beziehungsweise, wenn ich kein Fleisch essen möchte, ersetze ich das nicht durch Ersatzprodukte die mir glauben machen ich würde Fleisch essen. Deswegen bin ich auch nur Teilzeitvegetarier ;-)
drjoka 30.08.2019 15:49 Fleischersatzprodukte  « T A X
Ich bin ein großer Freund davon, dass jeder über seine Ernährungsgewohnheiten selbst entscheidet. Allerdings werde ich ungemütlich, wenn man mir mein Essen madig machen möchte.

Ich halte auch nicht viel von staatlichen Eingriffen in die Ernährungsgewohnheiten der Menschen. Also weder von "Fleischstuer" oder der Nationalen Reduktionsstrategie bei Zucker, Salz oder Fett. Aus meiner Sicht hilft nur Bildung und Bewegung.
Moadib 01.09.2019 17:25 Fleischersatzprodukte  « T A X
Grundsätzlich stimme ich dir zu. Aber zum Beispiel kann ein ALG2-Empfänger nicht so einfach so essen wie er gerne möchte.1

Aber der Herstellung sollten die externen (soziale Kosten, volkswirtschaftliche Kosten) berücksichtigt werden. Dann würde wohl Fleisch automatisch teurer werder.

Und ich würde auch die sogenannte Lebensmittelampel befürworten. So kann jeder selber entscheiden.
drjoka 02.09.2019 17:46 Fleischersatzprodukte  « T A X
Nunja, es wird immer Lebensmittel geben, die man sich nicht erlauben kann. Für den einen ist es das Schweineschnitzel und für den anderen das Wagyu-Steak. Wenn man das allein über den Preis regeln will, wird man immer Menschen haben, die sich dennoch alles leisten können, während z. B. die von dir erwähnten ALG2-Empfänger Verzicht üben müssen.

Was soll die Lebensmittelampel denn bringen? Nutriscore, Keyhole oder eine simple Ampel verkürzen viel zu stark und führen eben nicht zu einer gesünderen Ernährung. Wie sagte es ein hessischer Beamter aus dem Verbraucherschutzministerium auf der letzten grünen Woche: „Cola light ist wegen des niedrigen Zuckergehalts grün, Apfelsaft hingegen rot. Toastbrot ist wegen des geringeren Salzgehaltes grün, während Vollkornbrot rot gekennzeichnet werden müsste.“

Glaubst du ernsthaft, dass eine Ernährung, bestehend aus Cola light und Toastbrot gesünder als Apfelsaft und Vollkornbrot ist?

Da sind die vom MRI bzw. vom BLL (heute: Lebensmittelverband Deutschland) entwickelten Modelle, in denen die Nährwerte aufgegliedert werden und (im BLL-Vorschlag) auch noch in Relation zum Reverenzwert gestellt werden, deutlich sinnvoller.

Aber keine der Kennzeichnungen hilft (wenn überhaupt), wenn man den Menschen nicht beibringt worauf sie zu achten haben. Bei der diesjährigen Schülerpressekonferenz auf der Grünen Woche hatten gerade man drei von 300 Schülern den sog. Ernährungsführerschein in ihrer Schule gemacht. Da helfen dann weder Ampel, noch Nutriscore oder Keyhole oder die Modelle, die mit konkreten Werten arbeiten.

Und seien wir ehrlich: Auf vorverpackten Lebensmitteln sind schon heute die Nährwerte deklariert. Wer sich danach richten möchten, kann dies bereits heute tun. Es macht halt kaum einer.
Moadib 02.09.2019 19:13 Fleischersatzprodukte  « T A X
Ob Ampel oder die anderen Modelle wäre mir jetzt erstmal egal. Und wahrscheinlich ist auch keine perfekt. Aber ich könnte mir vorstellen oder hoffe das es Herstellern dann nicht mehr so leicht fällt die Nährwerte zu verschleiern. Und es wäre eine einfache Hilfe ohne Umrechnungen von 100g oder sehr sehr kleinen Portionsgrößen.

Und ja, es wäre schön wenn jeder selber mehr über eine "gesunde" Ernährung wüßte und dieses auch in der Schule vermittelt würde.

Wobei ich auch garnicht so sehr nach den Nährwerten schaue, sondern mehr nach den Zutaten. Und dort nach dem einfachen Motto verfahre: "Je weniger je besser".
drjoka 05.09.2019 12:12 Fleischersatzprodukte  « T A X
Ich sehe den Nutzen einer solchen Ampel einfach nicht. Bei den Produkten, die davon betroffen wären, gibt es heute schon eine ausführliche Nährwertangabe. Und zwar grundsätzlich bezogen auf 100g. Die Portionsgröße ist nur eine weitere Angabe. Ich gestehe, dass ich meine Lebensmittel noch nie abgewogen habe und daher nicht genau nachrechne wie viel Salz, Kalorien oder Fett ich zu mir nehme. Und ernsthafter Weise kann ich mir nur sehr kleine Gruppen vorstellen, die ihre Lebensmittel grammgenau abwiegen und keine Essstörung haben.

Die Angabe pro 100g ist wohl die sinnvollste Angabe, denn den konkreten Verzehr kann nun kein Hersteller vorhersehen. So wird man auch bei 250g oder 1.000g immer umrechnen müssen.

Die vom BLL (heute Lebensmittelverband Deutschland) entwickelte Methode zeigt sowohl die Nährwerte als auch den Anteil am Relevanzwert für den Tag an. www.lebensmittelverband.de/de/aktuell/20190709-diskussion-um-modell-fuer-eine-front-of-pack-naehrwertkennzeichnung-nutri-score-bll-mri-keyhole
Moadib 05.09.2019 14:11 Fleischersatzprodukte  « T A X
Ich persönlich brauche sie nicht. Aber soweit ich das bislang gelesen habe wäre sie eher von Vorteil als von Nachteil. In Umfragen wird sie ja unterstützt. Ob sich dann später auch daran gehalten wird ist eine andere Sache. Ich glaube die Bilder auf den Zigarettenschachteln schrecken ja auch nur einen kleinen Teil ab.
drjoka 09.09.2019 17:21 Fleischersatzprodukte  « T A X
Diese Kennzeichnung hat allenfalls Alibi-Funktion, denn in der Realität wird sie nicht beachtet. Gerade für kleine Hersteller ist das jedoch mit einem Heidenaufwand verbunden.
 ·  Moadib 09.09.2019 17:44 Fleischersatzprodukte  « X
Am Anfang wird sie wahrscheinlich beachtet. Aber irgendwann siegt dann doch wieder der Magen ;-)

Ich überlege gerade ob nicht auch die Gefahr besteht, dass Zutaten ausgetauscht werden um einen besserer Wert zu erreicht, damit aber das Lebensmittel nicht unbedingt besser wird (künstliche Zusatzstoffe, etc). Zum Beispiel ist das ja oft bei "fettfrei" der Fall. Wenn das Fett durch Zucker ersetzt wird.

Dornenkind 05.09.2019 13:04 Fleischersatzprodukte  « T A X
Ich habe schon seit vielen Jahren meinen Fleischkonsum - inbesondere alles was Wurst mit undefinierbaren Inhaltsstoffen betrifft - sehr eingeschränkt.

Vor vier Wochen hatte ich dann einen völlig unerwarteten riesengroßen Appetit auf Leberwurst, den ich - gerade weil ja bekannt ist, was in so einer Leberwurst alles verwurstet wird, so gar nicht nachvollziehen konnte.

Ich habe dann nach einem Rezept "Leberwurst vegetarisch" gegoogelt und bin auf das folgende gestoßen:
1 Dose Kidneybohnen
schwarzer Pfeffer en gros/ganz viel (gemahlen)
Jeweils eine Teelöffelspitze Muskat, Koriander, Cardamom (gemahlen)
Eine viertel Zwiebel
2 Esslöffel Olivenöl
Jeweils eine Teelöffelspitze getrockneter und fein zerkleinerter Thymian und Rosmarin
Ein Teelöffel getrockneter und fein zerkleinerter Majoran
Salz nach Geschmack

ok, dachte ich mir, probieren kann man ja mal... es schmeckte erstaunlicherweise tatsächlich ähnlich wie Leberwurst.

Noch am selben Tag bekam ich eine Ahnung, woher dieser Appetit auf Leberwurst kam... eine Erkältung (ich hatte ewig keine Erkältung mehr gehabt) bahnte sich an, und was mir bis dahin nicht bekannt war, der typische Leberwurstgeschmack, wie ich ihn kenne, wird scheinbar überwiegend durch Majoran erzeugt. Majoran und Thymian sind Heilkräuter, die bei Erkältung sehr unterstützend wirken können.

In diesem Moment war ich wirklich dankbar, dass das Rezept als "Leberwurst" googelbar war - nach einer Kidneybohnen-Majoran-Creme hätte ich wohl eher nicht gesucht...
 ·  Moadib 05.09.2019 14:03 Fleischersatzprodukte  « X
Mit Kidneybohnen mache ich mir auch immer einen Brotaufstrich. Und der sieht auch ein wenig aus wie Leberwurst. Und mann kan den ja auch je nach eigenen Geschmack würzen. Kann ich nur empfehlen.
Alle Forenneu
Wird geladen ...