1 ximigler online, davon 0 im Chat. 28 Gäste online.

Nachrichtenarchive schliessen Nachrichten-Archiv


  • Keine Nachrichten vorhanden
ximig, deine community

Gesundheit

Das Forum rund um die Themen Ärzte, Krankheiten, Medizin. Auch deine Erfahrungen sind wichtig!

Bei Eröffnung eines neuen Threads in diesem Forum werden alle Threads im Forum gelöscht, in denen seit über 183 Tagen kein Beitrag geschrieben wurde.

Hier kannst du alle Beiträge im Thread im Zusammenhang lesen und Beiträge zum Beantworten auswählen. Die Beiträge in einem Thread sind logisch und zeitlich in einer Baumstruktur angeordnet. Diese Struktur entsteht dadurch, dass jeder Beitrag auf einen anderen Beitrag im Thread antwortet und man Antworten nicht nur ganz unten an den neuesten Beitrag anhängen kann, sondern an jeden beliebigen Beitrag mitten in der Diskussion.

Alle Forenneu

Jabba  19.02.2014 18:34:44 Multiples Myelom  T A X
de.wikipedia.org/wiki/Plasmozytom

Mein Mom erhielt heute bei einer Nachsorgeuntersuchung wegen einer anderen Erkrankung (de.wikipedia.org/wiki/CREST-Syndrom) diese im Titel des Threads genannte Diagnose.
Ihr jüngerer Bruder verstarb vor 5 Jahren an den Folgen des Plasmozytoms.
Ich könnt...... :-(
Sorry, aber ich muss mir das eben mal bissel von der Seele schrei(b)en. *schrei*
Bearbeitet am 19.02.2014 18:35:58 von Jabba 
Jabba  24.02.2014 22:37:46 > Multiples Myelom  « T A X
Diagnose anhand der Werte vom Onkologen bestätigt.
Zur Absicherung und Bestimmung des Fortschrittes der Erkrankung erfolgt am Donnerstag ein Biopsie des Knochenmarks. :-(
Jabba  26.02.2014 21:30:40 > Multiples Myelom  « T A X
Morgen isses soweit. Mein Schwager fährt sie hin. Ich bekam leider nicht frei. :-( In 14 Tagen wird das Ergebnis der Biopsie wohl vorliegen.
OraUlla  27.02.2014 10:19:57 > Multiples Myelom  « T A X
ach Jabba, das tut mir so leid, man weiß ja, wie sehr du an deiner Mutter hängst. Man kann nur hoffen.
Jabba  27.02.2014 19:37:33 > Multiples Myelom  « T A X
Danke, Ulla.
Als mein Dad vor nun fast 3 Jahre starb, hat er in den letzten Tagen wohl zu meiner Mom gesagt: Wenn ich dann nicht mehr bin, mach Dir noch ne schöne Zeit. :-(
Die Biopsie heute hat sie leidlich gut überstanden, in 14 Tagen wissen wir mehr. Welches Stadium, welche Form genau vorliegt, welche Therapie anzusetzen ist.
Da mein Onkel vor 5 Jahren an dieser Krankheit starb, hoffe ich doch dass die Medizin da wirklich Fortschritte gemacht hat.
Zumindest in der Wiki steht dass es wohl neue, wirksamere Medikamente gibt.
Es bleibt nur eines: Abwarten und Hoffen. :-(
Die Ohnmacht befällt mich grade wieder, nichts dagegen tun zu können.
Es nagt und frisst an einem, unbewusst, man kann es nicht verhindern.
Was kommt noch ????
Bearbeitet am 27.02.2014 23:39:36 von Jabba 
OraUlla  28.02.2014 11:30:31 > Multiples Myelom  « T A X
Hallo Jabba, ich kann dich so gut verstehen, mein Mann ist jetzt zwei Jahre tot, und es ist immer noch unbegreiflich, und meine Schwester, mit der ich in der schlimmen Zeit seiner Krankheit und hinterher jeden Tag telefoniert habe (800 km entfernt), ist dann im Juli auch gestorben.

Ich wünsch dir, dass man deiner Mutter helfen kann. Wer das nicht selbst mitgemacht hat, kann da gar nichts zu sagen.

Trotzdem gutes Wochenende.
Jabba  01.03.2014 16:12:19 > Multiples Myelom  « T A X
Hallo Ulla, danke für deine lieben Beiträge. Meine Mom trägt es momentan noch mit einer gewissen Fassung, obwohl ich genau weiß dass sie sobald man nicht mehr bei ihr ist, wieder in heilige Verzweiflung ausbricht und weint.
Morgen wird sie von meiner Schwester geholt, sie bleibt dann bis zum 14. März.
Da ist dann der nächste Termin beim Onkologen wo dann auch das Ergebnis der Biospsie besprochen wird.
Meine Schwester wird sie da begleiten und natürlich auch mit dem Arzt sprechen. Hm.
  02.03.2014 11:04:58 > Multiples Myelom  « T A X
familie kann viel tun. deine mutter wird froh sein, dass sie dich und deine schwester hat.
in so einer situation allein zu sein, muss wirklich schlimm sein.

alles gute, jabba!
Jabba  05.03.2014 23:09:39 > Multiples Myelom  « T A X
Tja...und die Liste mieser Nachrichten wird nich kürzer: Mein schwer alkoholabhängiger Bruder liegt seit Sonntag abend mit "Verdacht auf Schlaganfall" im KH. Ich kann bald nich mehr. *hmm* Ich vermute es ist eher wieder ein Absturz gewesen, als Apoplex "kaschiert"
Am 10. März hat er seinen 53. Geburtstag und am 15. März ist der 3. Todestag von Dad. :-( Irgendwann dreh ich auch noch durch. Ich möcht mit dem Kopp durch die Wand.....
  06.03.2014 09:37:50 > Multiples Myelom  « T A X
es kommt wohl immer wieder mal vor, dass sich unglück in einer familie zu bestimmten zeitpunkten summiert. aber dann kommen auch wieder bessere zeiten. konzentriere dich auf dich und deine gesundheit und dann erst auf den rest der familie. wenn du auch noch schwächelst, dann hat niemand was davon.
halte durch, jabba!
Jabba  06.03.2014 21:19:59 > Multiples Myelom  « T A X
Ja, das ist mit Sicherheit wichtig, a bissel bei all dem auch auf sich selbst zu achten. Ich meine, ich funktioniere ja noch ganz gut. Dass das mal wieder so alles zusammenfällt ist wohl mit Zufall oder so schon gut abgedeckt.
Aber einfach beiseite schieben lässt sich das alles nicht, jedenfalls nicht so einfach. Spätestens wenn man im Bett liegt fangen die Gedanken an ne zeitlang Kapriolen zu schlagen bis dann irgendwann der Schlaf kommt. Und mit a bissel Glück wacht man dann auf und denkt im ersten Moment nicht daran sonder an das was auf Arbeit einen erwartet.
Und ich für meinen Teil nutze dieses Forum um mir das alles bissel von der Seele zu schreiben.
Es mag den einen oder anderen etwas verwundern dass ich das tue, aber letztendlich hilft es mir und auch der Zuspruch der mit gewährt wird hilft a bissel mit dem ganzen irgendwie umgehen zu können ohne es selbst dabei an die Klatsche zu bekommen.
Wenn ich mehr Ahnung von dem ganzen IT-Gedöns hätte, würde ich wohl ne eigene Website haben und dort bloggen. *hmm*
So freue ich mich eben dass ich das hier auch tun kann und auch über jedes Feedback was ich hier bekomme.
Und wenn niemand antworten würde, es würde mit trotzdem helfen, den Druck den ich verspüre a bissel zu reduzieren
Hab Dank für deine Worte. :-)
 ·  OraUlla  07.03.2014 11:55:55 > Multiples Myelom  « X
Hallo Jabba, es ist gut, dass du das alles von der Seele schreibst, weil man viel zu viel in sich rein frisst. Dass man nachts an alles denkt, kenn ich auch.
Trotz allem Kummer wünsch ich dir ein gutes Wochenende.
 ·    07.03.2014 13:05:42 > Multiples Myelom  « X
du handelst genau richtig, jabba.

das ist das schöne an ximig, hier kann jeder posten was er fühlt, ohne gleich in die pfanne gehauen zu werden. wenn ich die schmähungen und verunglimpfungen im internet - meist bei den kommentaren zu berichten - lese, kann ich nur den kopfschütteln.

die sonne scheint, ich hoffe, du kannst sie ein wenig geniessen :-)
Maunz  07.03.2014 16:58:30 > Multiples Myelom  « T A X
Hallo Jabba,
mit Bestürzung las ich soeben deine traurigen Zeilen.
Am Ende des Tunnels kommt immer wieder ein Licht. Aber der Tunnel kann halt lang und sehr dunkel sein.
Ich wünsche dir und deiner Familie noch viel Kraft und Zuversicht. Vielleicht verläuft ja die Krankheit bei deiner Mama ganz anders, als bei deinem Onkel und vielleicht gibt es ja wirklich inzwischen bessere Medikamente. Das jedenfalls hoffe ich für dich.
Sei herzlichst gegrüßt,
Maunz
Jabba  07.03.2014 23:55:10 > Multiples Myelom  « T A X
@Alle, die mir hier geantwortet haben: Danke für Eure lieben Worte.
Manchmal, wenn ich Mut schöpfen will, suche ich Trost in Worten die ich hier gefunden habe:
www.oriahmountaindreamer.com
Zwar in Englisch, aber ich denke, man kann sie verstehen.
The invitation, links auf der Startseite. Aus Urheberschutzrechtgründen poste ich den Text hier nicht. Aber lesenswert ist er allemal.
Gerade heut hab ich ihn wieder ausgekramt.
In der Mittagspause heut im Sonneschein, eine Zigarette rauchend, den KollegInnen beim Scherzen zusehend, war ich eingentlich ganz weit weg, an den nächsten Freitag denkend, wenn meine Mom den aktuellen Status informiert wird, sprich wie weit dieses Plasmozytom schon fortgeschritten ist.
Und im nächsten Moment dachte ich daran daß nächste Woche der 3. Todestag meines Dad ist. Der 15. März....
Bearbeitet am 10.03.2014 21:13:24 von Jabba 
Jabba  27.03.2014 22:37:06 > Multiples Myelom  « T A X
20% der Knochenmasse sind befallen. Am Mittwoch, 02.04. geht es zur ersten Chemo... :-(
Verdammt! Musste das jetzt noch sein ? Hat das CREST - Syndrom nich schon genug Mist parat gehabt um jemandem den Lebensabend zu versauern ?
  28.03.2014 20:56:48 > Multiples Myelom  « T A X
ich kann deinen frust sehr gut verstehen.
manchmal kommt im leben alles zusammen, gutes aber häufiger noch schlechtes.

halte durch, es kommen wieder andere zeiten, jabba. und lass den mut ncht sinken. die medizin vermag viel.
Jabba  02.04.2014 16:26:18 > Multiples Myelom  « T A X
So. Nun ist meine Mom also in der onkologischen Abteilung des Klinikums Ludwgishafen angekommen.
Das MRT wurde heut schon gemacht, eine weitere KM-Punktion ist anberaumt, sowie jede Menge weiterer Untersuchungen.
Ergebnisse werden wohl nicht vor Anfang nächster Woche vorliegen.
Die aufnehmende Ärztin machte einen freundlichen Eindruck. Ansonsten bleibt eben nur zu hoffen dass die Krankheit noch nicht zu sehr die Knochen, das Knochenmark und die Nieren angegriffen hat. Ich wünschte, dass meine Mom etwas mehr zuversicht hätte. Es wäre dann leichter für Sie, aber auch für mich. Hmm...
Jabba  03.04.2014 20:18:01 > Multiples Myelom  « T A X
Heute hat mich Mom angerufen. Eine weitere Biopsie des KM wurde zunächst abgesagt, man will die ausstehenden Bewertungen von MRT und CT abwarten. Ggf. kommt Mom am Samstag oder Montag schon wieder heim.
Am 17.04. hat sie ihren 75. Geburtstag :-)
Ihr einzigster Wunsch ist, dass sie nicht an den direkten Auswirkungen dieser Krankheit stirbt.
Jabba  04.04.2014 21:50:59 > Multiples Myelom  « T A X
Hm. :-( Vor Dienstag darf Mom nich heim. Erst wenn alle Befunde zusammengetragen sind.
Morgen Nachmittag fahr ich rüber.
  07.04.2014 12:12:00 > Multiples Myelom  « T A X
deine mom ist ein widder, die kämpfen.
du wirst sehen, bald gehts ihr besser !
:-)
Jabba  07.04.2014 18:27:48 > Multiples Myelom  « T A X
Hallo mielein und all die Anderen, die mir hier im Thread oder in meinem GB zu diesem Thema geschrieben haben.
Es tut verdammt gut, soviel Zuspruch zu erfahren bzw, zu erhalten.
Und es zeigt mir daß die "Ximig-Familie" doch für alle da ist. *hachz*

*blümchen* und Danke an Alle. Es ist schön dass es Euch gibt *yes*

Herzlichst, euer Jabba :-)
  07.04.2014 19:12:57 > Multiples Myelom  « T A X
ich drücke weiter die daumen, jabba - schliesslich bin ich auch widder ! :-)
Jabba  10.04.2014 19:53:02 > Multiples Myelom  « T A X
Scheint geholfen zu haben. Aktueller Status ist der dass die Docs meinen, erst noch ne Zeit lang abzuwarten und zu beobachten. Derzeit keine aggressiven Verlaufsformen festgestellt, die eine Chemo oder sonstige Therapie angeraten sein lassen.
Alle 3 Monate zur Kontrolle zum Onkologen. Eine kleine Erleichterung macht sich breit.
Fazit: Es ist besagte Krankheit bestätigt aber noch nicht in ein akutes Stadium übergegangen.
  11.04.2014 12:18:21 > Multiples Myelom  « T A X
das freut mich ungemein. jetzt hat deine mom alle chancen.
du kannst davon ausgehen, dass ärzte so etwas nicht leichtfertig sagen und im zweifelsfall wirklich lieber zur keule greifen.

sie schafft es !
Jabba  18.04.2014 19:43:42 > Multiples Myelom  « T A X
Zumindest hat auch mein Cousin, der ihr zum Geburtstag gestern gratulierte den Eindruck dass sie etwas gefasster wirkte als noch vor 3 Wochen.
Am Ostersonntag werden wir diesen nachfeiern bei meiner Schwester, bei der sie schon seit letztem Sonntag ist.
Da hat sie genug Ablenkung, denn ihr jüngster Enkel Elias und der Boxer Bobby beschäftigen sie schon genug. :-)
Jabba  27.07.2014 15:27:49 > Multiples Myelom  « T A X
Stabil, keine akuten Anzeichen. Am 12.08. ist erstmal wieder Termin wegen dem CREST-Syndrom.
LaLoba  24.08.2014 22:11:57 > Multiples Myelom  « T A X
Hallo Jabba,
jetzt erst komme ich mal wieder zum lesen und lese da gleich so Bestürzendes.
Mein Mitgefühl für Deine Mom und Dich.
Ich wünsche Euch viel Kraft und Deiner Mom besonders!
Was hat dann jetzt der 12.8. gebracht?
Jabba  24.08.2014 22:18:50 > Multiples Myelom  « T A X
Meine Mom hat diese Woche nen Termin beim Onkolgen der sich die Werte aus dem Termin bei der Onkologie im KH Ludwigshafen anschauen wird und dann wissen wir hoffentlich mehr.
Momentan - also dieses WE ging es ihr nicht so gut, die Schmerzmittel zeigen kaum Wirkung. Ggf. muss die Dosis erhöht werden oder ein anderes Mittel angewendet werden. Das wissen wir aber erst im Laufe der Woche.
Es besteht wohl ein direkter Zusammenhang zwischen dem CREST-Syndrom und eben dieser Erkrankung, evtl. wurde das Myelom eben dadurch erst möglich.
LaLoba  24.08.2014 22:30:23 > Multiples Myelom  « T A X
Hoffnung soll sein!
Gebt nicht auf!
Ich hoffe, die Ärzte finden Mittel und Wege, Deiner Mom die Schmerzen zu erleichtern und auch Dir viel Stärke in den nächsten Tagen für die Ergebnisse.
Jabba  24.08.2014 22:36:25 > Multiples Myelom  « T A X
Danke. Die nächsten Tage und die nach dem Termin werden alles andere als schön werden.
Jabba  14.04.2015 01:46:59 > Multiples Myelom  « T A X
Gestern um 19 Uhr meine Mom ins Klinikum Ludwigshafen gebracht. Akute Leukozytose auf Grund einer schweren Pneumonie. An Freitag hat sie Geburtstag, wieder mal darf sie ihn im KH verbringen. :-(
Jabba  17.04.2015 18:53:21 > Multiples Myelom  « T A X
So. Heute nochmal im KH gewesen. Meine Mom muss bis mindestens Mitte nächste Woche im KH bleiben. Beidseitige Lungenentzündung, aber offensichtlich am abklingen. Ich denke ich kann nun getrost in Urlaub fahren, immerhin hat sie noch eine Tochter - wenn auch etwas weiter weg am wohnen - und einen Bruder, die sich um sie in der einen Woche kümmern können. Den Rest besorgen die Ärzte und die pharmazeutische Industrie.
Jabba  15.05.2015 19:31:08 > Multiples Myelom  « T A X
Was mich derzeit umtreibt ist die Frage wie sieht das aus mit einer Patientenverfügung. Es ist derzeit zwar noch nicht abzusehen wann der Kmochenkrebs bei meiner Mom akut loslegt, aber nach all dem wie es mit meinem Dad lief...ein wenig vorbereitet sein... Ach es ist halt einfach alles Mist. Eine Vollmachtserklärung zumindest mal für die rechtsgeschäftlichen Dinge wie Bankvollmach etc. hat ja meine Mom schon kurz nach der Diagnose erteilt. Aber wie es im Ernstfall aussieht, wenn das Multiple Myelom auch tatsächlich das Hirn angreift... Die Folgen für das Gehirn sehen auf den Röntgenbildern bzw. beim CT ähnlich aus wie bei Creutzfeld-Jakob. :-(. Einer der behandelnden Ärzte hat ihr genau das gesagt: Das Plasmozytom macht Löcher im Kopf....
Floyd  15.05.2015 21:20:52 > Multiples Myelom  « T A X
Patientenverfügung und Patientenvollmacht sind sehr sinnvolle Dinge.

Eine Patientenvollmacht erlaubt alle Dinge des Lebens, finanziell, Postverkehr, Miet- und Vermögenanglegenheiten bis hin, wer als Vormund bestimmt werden soll im Vorfeld und nach eignen Wünschen zu klären. Das ist unbedingt anzureten, da sonst auch die einfachsten Dinge - wie das öffnen der Post oder Kündigung von Zeitschrifenabonements oder der Wohnung - nicht mehr ohne langwierige Behördengänge möglich ist. Eine Person seines eigenen Vertrauens als Vormund zu bestimmen, liegt auch nahe, wenn man die Arbeit der amtlichen Vormunde kennt.

In einer Patientenverfügung legt man fest wie und unter welchen Umständen man am Leben erhalten werden will. Die wenigsten möchten alles ausschöpfen, was die Medizin möglich macht um das Leiden zu verlängern.

Beides sollte eigentlich jeder Erwachsene neben einem Testament fertig in der Schreibtischschublage (oder beim Notar) liegen haben.
Egal wann es soweit ist - die Angehörigen werden es einem danken.

Jabba  15.05.2015 21:23:00 > Multiples Myelom  « T A X
Danke! Ich will zusehen mit meiner Mom und der Restfamilie darüber zeitnah zu reden.
monalisa27  16.05.2015 10:13:49 > Multiples Myelom  « T A X
Zeitnah ist das absolute Stichwort.
Meine Eltern haben uns Geschwistern eine notariell beglaubigte Generalvollmacht inkl. Patientenverfügung erteilen lassen und zwar zu einem Zeitpunkt, als definitiv klar war, dass beide noch Herr bzw. Frau ihrer Sinne waren.
Das war bereits von Vorteil, als es darum ging, dass meine Mutter ohne irgendwelche lebensverlängernden Massnahmen und Anwesenheit eines Arztes daheim in vertrauter Umgebung sterben durfte.
Kann mich noch gut daran erinnern, dass der Arzt, der den Tod bescheinigte, erst "zahm" wurde, als er von dieser Verfügung erfuhr und wann sie erstellt wurde.
Ohne Verfügung hätten wir bereits einen Arzt rufen müssen, als abzusehen war, dass es zu Ende geht. (der Hausarzt war allerdings informiert)
Jabba  20.09.2015 18:34:19 > Multiples Myelom  « T A X
Aufgrund diverser Umstände hat das Gespräch über Patientenverfügung noch nicht stattgefunden.
Aktuell muss meine Mom am Dienstag zu einem Schädel-MRT in die örtliche Radiologische Fachabteilung. Sie hat seit ein paar Wochen vornehmlich in der rechten Kopfhälfte Schmerzen und Nasenbluten.
Was das Gespräch bzw. Thema Patientenverfügung angeht werde ich darüber erst noch mit ihrem Bruder reden, er ist da in solchen Dingen meist besser informiert und hat ggf. am Ende auch den größeren Einfluss auf seine ältere Schwester.
Jabba  11.02.2017 17:45:46 > Multiples Myelom  « T A X
Aktueller Status bei meiner Mutter: Das CREST-Syndrom ist wohl agressiver als der Knochenkrebs. Die Werte der Blutmarker in Sachen CREST werden schlechter von Quartal zu Quartal. Das Hauptproblem ist die Bildung von Bindegewebe an den inneren Organen, vornehmlich Speiseröhre und Herz. Die Leistung des Herzen wird immer schlechter, da durch das Bindegewebe die die Funktion des Herzens immer mehr erschwert wird. Die Vorstellung dass meine Mom an einem "harten" Herzu stirbt ist echt grausam. :-(
Jabba  02.06.2017 20:01:44 > Multiples Myelom  « T A X
Habe heut meine Mom wieder mal ins Klinikum Ludwigshafen gebracht. Voruntersuchung zu einer am kommenden Dienstag anstehenden OP. Es sind mehrere Lymphknoten am Hals geschwollen und verhärtet. Arzt empfiehlt diese chirurgisch zu entfernen. Pfingstmontag darf ich sie dann gegen 19 Uhr auf Station in die Hände der Schwestern übergeben. #Cancerisanasshole :-(
Die Sache mit den Lymphknoten trat vor 3 Wochen in Erscheinung, ein auf den 23. Mai angesetzter Termin wurde von der Klinik auf kommenden Dienstag verschoben.
Jabba  16.06.2017 18:28:54 > Multiples Myelom  « T A X
So. Nach der OP letzten Dienstag war heut der Tag der Wahrheit. Der Befund lietg vor. Der entfernte Lymphknoten war bösartig, allerdings nicht der Tumor selbst sondern eine von möglicherweise mehreren Metastasen.
Der ursächliche Tumor konnte noch nicht lokalisiert werden.
de.wikipedia.org/wiki/CUP-Syndrom
Nächsten Donnerstag wird meine Mutter wieder ins Klinikum in Ludwigshafen gehen für weitere Untersuchungen wie CT und weitere Biopsien. Es bleibt abzuwarten ob der eigentliche Tumor gefunden wird und entfernt werden kann sowie die Option anderer Therapieformen wie Chemo - oder Strahlentherapie.
Bearbeitet am 16.06.2017 21:05:28 von Jabba 
Jabba  01.07.2017 20:55:32 > Multiples Myelom  « T A X
So. Mittlerweile wissen wir so einigermaßen Bescheid. Es ist ein Tumor im Zungengrund. Am Diensta, 04.07. wird der operative Eingriff besprochen sowie daraus abzuleitende Maßnahmen wie ggf. Chemo und/oder Strahlentherapie und entsprechende Reha-Maßnahmen. Logopädie wird mit das wichtigste sein.Mir graut es davor. Noch gibt sich meine Mutter optimistisch. Ich schaffe das. Mantramäßig ist das immer wieder von ihr zu hören. Ich habe Angst vor dem Moment wenn die Realität meine Mutter eingeholt hat. :-(
Jabba  04.07.2017 17:12:40 > Multiples Myelom  « T A X
Hallo cheva, meine Schwester hat das in der heutigen Besprechung angeprochen, das Thema war bei den Ärzten vor Ort unbekannt.
Fakt ist dass nun der Termin für den eigentlichen Eingriff feststeht. Am 17.07. "darf" meine Mom wieder im Klinikum Ludwigshafen einrücken, am 18.07. geht es dann dem Krebs an den Kragen. Man wird definitiv auch alle restlichen Lymphknoten rausschneiden und eine Strahlentherapie ist auch schon geplant. Prognosen gibt es erst nach der OP und dem abschließenden histologischen Befund.
Mein Mom gibt sich kämpferisch, nach wie vor. Augen zu und durch. Was sonst auch ?
 ·  sapiophil  24.07.2017 19:10:15 > Multiples Myelom  « X
Möglicherweise ist nicht nachvollziehbar, dass die Ärzte nicht von der Anwendung von Methadon in Kombination mit Chemotherapien gehört haben, aber es ist in jedem Fall verständlich, dass sie Methadon nicht einsetzen werden/möchten. Auch ein verantwortungsvoller Hausarzt täte nichts dergleichen, so lang es keinerlei deutsche klinische Studie gibt und die Risiken von Methadon evident sind. Ich habe mich darüber eingehend mit befreundeten Ärzten (hauptsächlich Neurologen) unterhalten und bin der Ansicht, dass die Debatte dringend versachlicht und Patienten keine übertriebenen Hoffnungen gemacht werden sollten. Auch erschien mir die Erklärung der DGHO schlüssig.

Würde mein Hausharzt auf Basis der gegenwärtigen Faktenlage eine Methadontherapie an einem Patienten durchführen, ich wechselte ihn augenblicklich.

www.dgho.de/informationen/stellungnahmen/gute-aerztliche-praxis/DGHO_Stellungnahme_Methadon 20170426_.pdf
www.sueddeutsche.de/gesundheit/medizin-methadon-wundermittel-gegen-krebs-1.3597694

sapiophil  24.07.2017 18:53:12 > Multiples Myelom  « T A X
Es gibt bislang keine klinische Studie zu diesem Thema und ich halte es für höchst gefährlich, Patienten in dieser Weise Hoffnungen zu machen. Manche weigern schon, sich herkömmlich behandeln zu lassen, wenn sie nicht zusätzlich Methadon erhalten. Es ist Zeit, die Debatte zu versachlichen, woran SternTV und ARD Plusminus kein Interesse zu haben scheinen.

www.sueddeutsche.de/gesundheit/medizin-methadon-wundermittel-gegen-krebs-1.3597694
www.dgho.de/informationen/stellungnahmen/gute-aerztliche-praxis/DGHO_Stellungnahme_Methadon 20170426_.pdf
Bearbeitet am 24.07.2017 18:56:26 von sapiophil 
sophisticate  24.07.2017 21:43:37 > Multiples Myelom  « T A X
Meine Zugehfrau hat Brustkrebs wird seit zwei Wochen neben der Chemotherapie auch mit Methadon behandelt und empfindet keine Nebenwirkungen. Ihr Hausarzt, ein Internist in München, hat sich mit der Chemikerin Dr. Friesen in Ulm persönlich in Verbindung gesetzt und angefragt, unter welchen Bedingungen eine Zusatz-Therapie mit Methadon hilfreich sein könnte. Offenbar hat er eine positive Antwort erhalten. Anschließend setzte sich der Arzt mit seinem Apotheker zusammen, der willens und bereit war, Methadon herzustellen und abzugeben. Die Prüfung dauerte etwa eine Woche, bevor die Verordnung erteilt wurde.

Nein, ich würde meine Hausärztin nicht wechseln, wenn sie mir von positiven Ergebnissen einer Chemikalie berichtete, die lediglich in einer einzigen Studie belegt sind (Frau Dr. Friesen berichtet von Patienten, die nicht mehr auf eine Chemo-Therapie ansprachen. Nach zusätzlicher Gabe von Methadon waren diese für eine Chemo-Therapie wieder empfänglich - ihre Krebszellen lassen sich inzwischen nicht mehr nachweisen).

Die einzige Nebenwirkung von Methadon bei schwerkranken Krebspatienten ist der spätere Entzug, wenn keine Krebszellen mehr nachweisbar sind.

Ehe also jemand zu Wunderheilern, Scharlatanen und dubiosen Medizinern (u.a. Dr. Hamers) geht, sollte er auf ärztliches Wissen vertrauen, auch wenn es nicht auf Doppelblindstudien beruht. Eine andere Chance hat er nicht. Und wer weiß, wie schwer Jabba an der Krankheit seiner Mutter leidet, der fühlt mit und verweist zuweilen auch auf med. Methoden, die noch nicht tausendfach verifiziert sind.

"... Es gibt erste Fälle aus der Klinik, die Friesens Ergebnisse stützen. Bei einem Krebspatienten, der auf konventionelle Chemotherapien nicht mehr ansprach, stellten die Ärzte nach einer Palliativ-Chemotherapie bei zusätzlicher Gabe von Methadon einen unerwartet deutlichen Rückgang des Tumorvolumens fest, berichtet Friesen. Die Chemotherapie habe durch Methadon überraschenderweise wieder angesprochen. Mittlerweile seien einige Tumoren ganz verschwunden. Die Lebensqualität des Patienten habe sich durch Methadon drastisch verbessert....."

www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/fachbeitrag/aktuell/methadon-vor-letztem-karriereschritt-als-krebsmittel


Last but not least: ich hoffe sehr, dass die OP vom 18.7.2017 bei Deiner Mama erfolgreich war, Jabba!
Bearbeitet am 24.07.2017 21:52:32 von sophisticate 
sapiophil  24.07.2017 22:05:56 > Multiples Myelom  « T A X
Eben weil ich auf ärztliches Wissen vertraue, vertraue ich der DGHO und den mir bekannten Medizinern aus Freundeskreis, Familie und sonstigem Umfeld und die raten zum jetzigen Zeitpunkt und Wissensstand leider allesamt ab.

Zum Thema Nebenwirkungen und Risiken: Hast Du gelesen, was die DGHO über die amerikanische Studie schrieb, bei der die einen Patienten Methadon und die anderen Morphium erhielten?

Ich verstehe, dass sich Schwerkranke an Strohhalme klammern, aber bislang ist die positive Wirkung des Methadons leider nicht belegt. Die Stellungnahme der DGHO halte ich in diesem Fall für eindeutig. Davon abgesehen: Von tausendfach belegt kann nicht nur keine Rede sein, dreißigfach belegt wäre schon schön. Nicht nur, dass es keine klinische Studie gibt, die Untersuchung von Onken, Friesen, et. al. fand an gerade mal 27 Personen statt, die in unterschiedlichen Stadien an Gliomen erkrankt waren.

Ich stelle nicht in Abrede, dass Methadon wirken kann. Nur ist das meines Erachtens noch zu erforschen. Wer sich das antun will, bitte - aber als Arzt wäre ich vorsichtig. Auch unter juristischen Aspekten.

Cri
Bearbeitet am 24.07.2017 22:10:33 von sapiophil 
 ·  sophisticate  24.07.2017 23:12:18 > Multiples Myelom  « X
Bei bisher 700 Patient/innen gibt es 100 Personen, die nach Beigabe von Methadon keine Krebszellen mehr ausweisen (Studie Dr. Friesen) - immerhin hatte die Chemikerin schon 2008 auf die Wirkung von Methadon auf Krebszellen erstmals hingewiesen.

In allen Fällen handelte es sich um "austherapierte" Patienten. Kein Arzt macht sich m.E. strafbar, der auf Wunsch des Patienten Methadon einsetzt, um noch einmal eine Chemotherapie zu ermöglichen.

In meinem Bekanntenkreis befinden sich nur zwei Ärztinnen (52 und 35 J. alt), die beide Rücksprache mit der Uniklinik Ulm hielten, hätten sie denn einen solchermaßen behandlungsbedürftigen Patienten. Der niedergelassene Internist, der meine Bekannte mit Methdadon + Chemo-Therapie behandelt, hat genau das getan.

 ·  Jabba  14.08.2017 22:38:46 > Multiples Myelom  « X
Am 18.07. wurde meine Mom operiert. Sämtliche Lymphknoten, die Mandeln, 2 der 5 großen Speicheldrüsen, ein Teil des Kehlkopfes und eben der ca. 4x6cm große, aber diffuse Tumor wurden entfernt. Ein Tracheostoma wurde angelegt.
Das entfernte Gewebe erwies sich als hoch malignen. Eine anschließende kombinierte Chemo/Strahlentherapie wurde anberaumt. Am 28.08. wird ein CT gemacht und daran dass zu bestrahlende Gebiet definiert. Am 04.09. geht es dann die erste von 37 Sitzungen. Nach der Therapie wird eine Reha-Maßnahme eingeleitet. Wenn alles gut verläuft könnte über den Jahreswechsel das Tracheostoma revidiert werden, ebenso die PEG-Sonde. Meine Mom hat das für sich so entschieden, diesen Weg zu gehen. Sie ist ein Sturschädel und will unbedingt weiter leben, wenn auch mit möglichen Einschränkungen was die Lebensqualität angeht.
Die Prognose eines Arztes vor Ort dass sie nie wieder normal essen werden könne hat meine Mom schon ad absurdum geführt und sprechen kann sie auch wieder. Go on, Mom!
Alle Forenneu

Wird geladen ...